Welterbestätte Nr. 47?

Geht es nach Medienberichten, kann die Eintragung einer weiteren Welterbestätte bereits im Sommer 2021 erfolgen. Dabei geht es um den Niedergermanischen Limes am Rhein, der auch als „Nasser Limes“ bekannt ist. Diese Nachricht hört sich für sechs Museen in Nordrhein-Westfalen besonders gut an. Schließlich ist von 2021 bis 2022 eine Ausstellung geplant, in deren Mittelpunkt die römische Geschichte der Region in Münster/Haltern stehen soll. Daran beteiligt ist auch das in Haltern befindliche Römermuseums. Die Legion vom Statthalter Varus hatte dort einst seinen Standort.

Jetzt scheint gesichert festzustehen, dass die Entscheidung über die Aufnahme ins Welterbe bereits auf der diesjährigen Sitzung erfolgen soll. Erfreut ist an über diese Entscheidung auch im Römermuseum vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Der Antrag auf Eintragung in die UNESCO-Liste ist eine Gemeinschaftsarbeit von den Niederlanden, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Auf dem Gebiet von Nordrhein-Westfalen ist mit 220 Kilometer der größte Bereich zwischen Kleve, Xanten, Köln und Brühl gelegen. 

Schreibe einen Kommentar