Teilnahme an Live-Veranstaltungen Musik

In den Jahren 2012/2013 hatte ich noch keine große Internet-Präsenz. Auch war ich mit Facebook noch nicht allzu sehr vertraut. Auch habe ich nicht damit gerechnet, dass sich manche zu nachweislich gesicherten Arztbesuchen ihre eigene Fantasie aufbauen. Warum gibt es denn wohl solche Patientenpässe? Man erhält diese Pässe, wenn wie bei mir Brustkrebs (zum zweiten Mal) festgestellt wird. Daneben ist das Ergebnis einer Mammografie von der ersten Strahlentherapie zu finden. Beeindruckend wie die Geräte in der Strahlentherapie sich verändert haben.

Damals war dies für mich ein Wunsch, mal einen bestimmten Künstler live zu erleben. Als fuhr ich 2012 zur Baustellenparty nach Ludwigsfelde. Gerd Christian und ein Michael Morgan traten dort auf. Es gab noch weitere Auftrittsreisen, da die Bahn ein günstiges Ticket für Regionalzüge in Deutschland anbietet. Zudem schrieb ich damals beim Texterportal Content, wo man schnell tägliche Auszahlungen erarbeiten kann.

Die Ruhe nach der ersten Krebsbehandlung hielt ungefähr 18 Monate an. Eines Tages tauchte Krebserkrankung Nummer 2 auf. Im 4. Quartal 2016 begann dann endlich die Behandlung, nachdem das Mammakarzinom im Jahr 2016 gewachsen war. Und dann habe ich im Hinblick auf Krankenbesuche mal die Zeit in den kommenden zwei Jahren beobachtet. Nach über zwei Jahren habe ich viele Facebook-Seiten geschlossen. Dies hat zum einen mit meinen Webseiten und der damit verbundenen Verantwortung zu tun. Immerhin werden durch meine Welterbe-Seiten Behörden und Institutionen wie das Auswärtige Amt, die UNESCO in Bonn und Paris, das Welterbe-Komitee mit seinen 21 Mitgliedern und viele andere berührt. Doch es gilt noch eine andere Seite zu berücksichtigen. Das ist die Verantwortung, die ich beispielsweise auch gegenüber meinen Arztpraxen habe. Die Behandlung meiner Krebserkrankungen wird weiterhin andauern. Ich habe mir gestern einen Befund in einem Krankenhaus in Steglitz ausdrucken lassen, den meine Ärzte gern ausführlich haben möchten.  

Leider befinde ich mich noch immer in dieser Abhängigkeit und erhalte Leistungen. Durch meine Krankheiten sieht die Welt nicht ganz so einfach aus Ursprünglich wollte ich meine Buchhaltung in Verbindung mit Jahresabschlüssen bereits im Jahr 2018 auf dem aktuellen Stand haben. Immerhin scheint es jetzt möglich zu sein, dass im nächsten Monat weitere Aktenordner für die Buchhaltung kommen. Aufgrund der Abhängigkeit kann ich keine Aufgaben oder Fahrten aufrecht erhalten, bei denen es nicht zu einem Rückfluss zu mir kommt, da sonst mit Sicherheit die Frage käme – da ich dort seit Jahren als selbständig bekannt bin – warum ich die Zeit nicht sinnvoller nutze – Kampf gegen den Krebs oder für meine Selbständigkeit im Rahmen dessen, was möglich ist. Und für viele war mehr als sichtbar, dass ich seit Beginn meiner zweiten Krebsbehandlung von einigen nicht einen einzigen Besuch in Berlin erhalten habe. Da fällt mir anderen gegenüber, die in ihrer Arbeit durch meine Webseiten berüht werden, keine plausible Erklärung mehr ein. Zu beachten ist dies insbesondere in Verbindung mit meinen Welterbe-Seiten, die eine hohe internationale Reichweite haben.

Mir gehören derzeit neun Webseiten – Nummer 10 sollte ursprünglich im Oktober starten. Teilweise gibt es meine Seiten in der heutigen Version schon seit dem Jahr 2015. Meine große Welterbe-Seite https://deutsches-welterbe.de hat inzwischen einen Umfang von mehr als 1.310 Seiten. Deutschland besitzt mittlerweile seit dem Jahr 2021 51 Welterbestätten, von denen ich mir schon lange einige wie Darmstadt (seit 2021), Würzburg, Regensburg und Stralsund natürlich noch live anschauen möchte. Als emotional in diesem Jahr bewegend habe ich auch die Geschichte mit dem Donaulimes empfunden. Wunderbar, dass diese Geschichte mit dem Donaulimes noch ein positives Ende fand. 

Da dies viele vielleicht nicht wissen, dass es diese Fahrten mit musikalischer Ausrichtung gab, gibt es auf einigen Webseiten die Seite „Teilnahme an Live-Veranstaltungen„, da ich erst ziemlich spät gewisse Parallelen bei Vornamen zwischen der Musik und dem Fußball entdecken konnte.

Vielleicht kann ich ja froh sein, dass ich überhaupt davon erfahren habe. Ich möchte gar nicht genau wissen, wie lange das wirklich mit diesen sogenannten Hauskreisen schon geht. Das, was ich im Moment weiß, reicht mir. Niemand sollte mich daher mit irgendwelchen Hauskreisen mit Gitarrenspiel in Verbindung bringen. Für manche mag das ja die Welt sein – doch zu meiner kleinen Jobwelt und vor allem meinen Webseiten passt das nicht im geringsten. Ich weiß mit meiner Zeit doch etwas besseres anzufangen. 

Nachtrag:

So ganz habe ich immer nie verstanden, warum man mich mit dem Namen Klaus in den letzten Jahren genervt. Immerhin habe ich gedacht, dass sich vieles ganz leicht recherchieren lässt. Dies scheint jedoch nicht der Fall zu sein. Dies ist die erste Seite meines Ausbildungsvertrages. Im übrigen habe ich familiär bedingt den Versuch, den Führerschein zu machen abgebrochen und bin ohne Führerschein natürlich nicht so flexibel wie ich es gerne wäre. Mein Vater Günter hat zwei Brüder – Peter (verheiratet mit Rita, vier Töchter – Gabriele, Petra, Sabine, Karola – ich war kurzzeitig mit Gabriele vor einigen Jahren vernetzt, auch via Skype, plötzlich hatte ich Kontakt mit freche Luna 66 – einige Jahre vorher hatte ich eine Frau namens Lydia kennengelernt, der der Hund Luna gehörte) und Klaus. Das Problem: Klaus war auch mit einer Ingrid verheiratet – allerdings mit Ingrid Kirstein, mit der er zwei Söhne hat – auf dem Foto unten mein Vater und mein geschiedener Mann: