Neue Welterbestätten 2016

Meine Seite http://deutsches-welterbe.de in diesem Format besteht bereits seit dem vierten Quartal 2015. Damals stand jedoch die Ausrichtung der Seite noch nicht in dem Format fest. Dieses hat sich im Laufe der Zeit herauskristallisiert, sodass hier noch einmal die Welterbestätten sind, zu deren Aufnahme es im Jahr 2016 kam:

Marinewerft von Antigua und zugehörige archäologische Stätten – Antigua und Barbuda

Das architektonische Werk von Le Corbusier – ein herausragender Beitrag zur Moderne – Argentinien, Belgien, Deutschland, Frankreich, Indien, Japan und der Schweiz

Friedhöfe mit Stecci – mittelalterliche Grabsteine – Bosnien-Herzegowina, Kroatien, Montenegro, Serbien 

Ensemble der Moderne in Pampuha – Brasilien

Shennongjia in Hubel – China

Archäologische Stätte von Philippi – Griechenland

Archäologische Stätte von Nalanda Mahavihara (Nalanda-Universität) in Nalanda, Bihar – Indien

Nationalpark Kangchendzönga – Indien

Al-Ahwar im Südirak: Schutzgebiet der Artenvielfalt und Reliktlandschaft mesopotamischer Städte – Irak

Wüste Lut – Iran (Islamische Republik)

Die persischen Qanate – Iran (Islamische Republik)

Mistaken Point – Kanada

Westliches Tian-Shan-Gebirge – Kasachstan und Kirgisistan

Revillagigedo-Archipel – Mexiko

Nan Madol: Zeremonielles Zentrum von Ostmikronesien – Mikronesien, Föderierte Staaten

Dolmenstätten von Antequera – Spanien

Meeres-Nationalpark Sanganeb und Meeres-Nationalpark Dungonab-Buchtg – Insel Mukkawar – Sudan

Ennedi-Massiv: Natur- und Kulturlandschaft – Tschad

Archäologische Stätte von Ani – Türkei

Westliches Tian-Shan-Gebirge – Usbekistan

Höhlenkomplex vno Gorham – Vereinigte Staaten von Amerika

Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2030

Just another WordPress site