Kleinere Städte und Gemeinden in Thüringen 4

Informationen zum Bundesland:

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-thueringen

Eisenach

Die im Westen des Bundeslandes gelegene Stadt ist unter den größten thüringischen Städten auf Platz 6 zu finden. Da Martin Luther einen engen Bezug zu Eisenach hat, wird dbei der Stadt auch von einer Lutherstadt gesprochen. Mittlerweile ist Eisenach seit mehr als zwei Jahrzehnten als kreisfreie Stadt bekannt. Zur Wertschätzung der Stadt hat die Geburt von Johann Sebastian Bach im Jahr 1685 beigetragen.

Das Jahr 1879 brachte die Einweihung des Theaters Eisenach mit sich. Der Aufstieg von Eisenach ab dem Jahr 1906 wurde durch die historische Wandelhalle erreicht. In Deutschland gilt das regelmäßig in Eisenach stattfindende Fest Sommergewinn als eines der größten Frühlingsfeste überhaupt. Als Wahrzeichen gilt die Weltkulturerbestätte Wartburg. Außerdem gibt es noch einige Burganlagen, die sich rund um die Altstadt befinden.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-thueringen/eisenach-stadt

Gera

Innerhalb des Bundeslandes Thüringen befindet sich die kreisfreie Hochschulstadt. Bezogen auf die Fläche handelt es sich um die zweitgrößte Stadt. Bezüglich der Bevölkerung ist Gera auf Platz drei zu finden. Das Tal vom Fluss Weiße Elster umgibt die Stadt. Beim Geraer Stadtwald handelt es sich um die größte Waldfläche, die zusammenhängt. Nirgends in Thüringen gibt es eine größere Fläche.

Vier städtische Museen wie das Stadtmuseum kennzeichnen das Bild der Stadt. Diese laden in historische Gebäuden zu einem Besuch ein. Sehenswert ist ferner der Hofwiesenpark. Im historischen Zentrum befindet sich das in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts errichtete Rathaus. Unter den sehenswerten Facetten befinden sich das Haus Schullenburg und die Salvatorkirche.

Ebeleben

Der Kyffhäuserkreis bildet die Umgebung für die Landstadt Ebeleben. Das bedeutet gleichzeitig, dass eine Lage im Norden von Thüringen vorliegt. Durchquert wird die Stadt mit ihren fünf Ortschaften, für die Ebeleben die Rolle vom Verwaltungsstandort besitzt, vom Fluss Helbe. In der Umgebung von Ebeleben sind Regionen wie Dün und die Hanleite gelegen.

Zu den sehenswerten Facetten gehört der Schlosspark, in dem die letzten Überreste vom Schloss Ebeleben zu finden sind. Sehenswert ist das heutige Rathaus, bei dem es sich ein Domänenhaus gehandelt hat. Um das Jahr 1904 kam es zur Fertigstellung vom in der Goethestraße befindlichen Gründerzeithaus. 

Henfstädt

Fränkisch geprägt ist der thüringische Süden, wo sich der Landkreis Hildburghausen befindet. Dort ist das Gemeinde Henfstädt zu erreichen, die zur Verwaltungsgemeinschaft Feldstein angehört. In der Stadt Themar befindet sich der Verwaltungssitz. Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von einer Lage im Werratal. Während eines Aufenthaltes besteht Gelegenheit zum Besuch in Orten wie Leutersdorf und Marisfeld.

Durch die Stadt verläuft der Werratal-Radweg, der eine asphaltierte Grundlage besitzt. Der Radweg führt an einem Kanuverleih vorbei. Sehenswert ist die eindrucksvolle Werratalbrücke, zu deren Erbauung es im Jahr 1857 kam. Dort befindet sich ferner die Burgruine Osterburg, deren vollständige Umgebung durch einen Graben und einen Wallgebildet wird. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-thueringen/gera-stadt

Nächster Beitrag: Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030