Kleinere Städte und Gemeinden in Schleswig-Holstein 6

Weitere Informationen zum Bundesland:

https://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein

Rendsburg

Mitti in Schleswig-Holstein ist die Stadt zu erreichen. Genauer geht die Reise an den Nord-Ostsee-Kanal. Gleichzeitig ist eine Lage am historischen Ochsenweg gegeben. Durch die Stadt kommt es zur Verbindung der Landesteile von Schleswig und Holstein. Die historische Funiktion hat der Stadt zur ihrer großen Bedeutung verholfen.

Sehenswert ist das älteste Bürgerhaus von Rendsburg, zu dessen Erbauung es im Jahr 1541 kam. Ganz nahe bei der Rendsburger Hochbrücke ist die Schiffsbegrüßungsanlage Rendsburg zu erreichen. Innerhalb des Kulturzentrums bieten sich Museen zu einem Besuch an. Bis in die Zeit nach dem Jahr 1940 führt ein Besuch im Rendsburger Schifffahrtsarchiv zurück. Präsentiert wird die Schifffahrt mit Ausrichtung auf die Schwerpunkte Werften und Reeder. . 

Henstedt-Ulzburg

In den Süden des Bundeslandes Schleswig-Holstein führt es Gäste nach Henstedt-Ulzburg. Die Entfernung bis zur Stadtgrenze von Hamburg beträgt bis zur Stadtgrenze von Hamburg beträgt etwa 15 Kilometer. Ihren Ursprung haben die Flüsse Pinnau und Alster in der Gemeinde. Bezogen auf Schleswig-Holstein handelt es sich um die zum jetzigen Zeitpunkt größte Gemeinde von Schleswig-Holstein. Unter den Städten die keine Stadtrehte besitzen, ist Henstedt-Ulzburg auf Platz 7 zu finden.

Für die Gemeinde ist das Bürgerhaus mit regelmäßigen Veranstaltungen wie Lesungen und Kabarett von hoher Bedeutung. Offen ist das Haus auch für private Feierlichkeiten. Im Jahr 2006 kam es zur Anlage eines Findlingsgartens mit 26 Findlingen. Die Technik des noch immer aus dem Jahr 1877 erhaltenen Galerieholländers ist gut erhalten.  

Kaltenkirchen

Gebildet wird die Umgebung durch den Kreis Segeberg. Erreichbar ist die Stadt in einer Entfernung von 32 Kilometer von Hamburg. Zur ersten urkundlichen Erwähnung kam es im Jahr 1301. Damals war die Rede von Koldenkern. Bei der Stadt handelt es sich zugleich um ein Mittelzentrum, zudem der Eisenbahn-Haltepunkt Holstentherme gehört.

Sehenswert ist die neugotische Michaeliskirche, deren Bild durch einen Rundturm bereichert wird, der aus dem Mittelalter stammt. In der Stadt ist ein Erlebnisbad erreichbar. Angeschlossen daran sind ein Fitnessstudio sowie ein Saunabereich. Außerdem befindet sich dort ein großes Warmwasserfreibad. Jeweils am Mittwoch besteht Gelegenheit zum Blick in den Schmetterlingsgarten. 

Quickborn

Der Kreis Pinneberg umgibt die Stadt Quickborn, die im Nordwesten von Hamburg zu erreichen ist. Außerdem ist im Nordwesten von Quickborn das Himmelmoor zu erreichen. Es handelt es sich dabei wiederum um das größte Hochmoor in Schleswig-Holstein. Des Weiteren befindet sich in der Region das Naturschutzgebiet Holmmoor. Zum ersten Mal unkundlich erwähnt wurde die Stadt Quickborn im Jahr 1323.

Bei den dort in der Region befindlichen Geotopen handelt es sich um den Elsensee und Prophetensee. Ferner existiert noch immer die Torfbahn Himmelmoor, die regelmäßig verkehrt. Für Kurzweil sorgen die Außensportanlagen. Zudem besteht die Möglichkeit, während des Aufenthaltes gegen eine Gebühr ein Fahrrad auszuleihen. 

Heiligenhafen

Der Blick fällt auf den Kreis Ostholstein, wo die Halbinsel Wagrien liegt. Dort führt die Reise zur Spitze der Halbinsel, wo Heiligenhafen mit seinen beiden Ortsteilen gelegen ist. Gekennzeichnet ist das Bild des Ortskerns von einer Lage an einer Bucht. Spuren der Geschichte führen bis in das 13. Jahrhundert zurück, wo es mehrere Erwähnungen in Dokumenten gab. 

Grambek

Fortsetzung folgt

Nächster Beitrag: Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 – 2030