Kleinere Städte und Gemeinden in Schleswig-Holstein 3

Mehr zur Landeshauptstadt

https://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein/landeshauptstadt-kiel/

Lauenburg

Bei der im Kreisherzogtum gelegenen Kleinstadt handelt es sich um die südlichste Stadt im Bundesland. Erreichbar ist die Stadt in einer Entfernung von 40 Kilometer von Hamburg. Die an der Elbe liegende Stadt zeichnet sich gleichzeitig durch die Lage im Dreiländereck Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen – Schleswig-Holstein aus.

Sehenswert ist die Altstadt. Ferner zeichnet sich die Altstadt durch die Aussichtsterrasse aus, die sich in der Nähe vom Schloss befindet. Akzente setzt die Stadt mit der Palmschleuse, bei der es sich um die älteste erhaltene Kesselschleuse von Deutschland handelt. Des Weiteren existiert in der Stadt das Künstlerhaus Lauenburg. Es handelt sich um eine Stipendiatenstätte vom Land Schleswig-Stätte vom Land Schleswig-Holstein . 

Borstel-Hohenraden

Der Kreis Pinneberg umgibt die aus den Dörfern Borstel und Hohenrade bestehende Gemeinde. In der Nähe sind die Kreisstadt Pinneberg sowie der Quickborner Stadtteil Renzel zu erreichen. Durchquert wird die Gemeinde von der Landesstraße 76. Dadurch kommt es zu einer Verbindung zwischen den beiden Städten Pinneberg und Quickborn.

Im Jahr 1388 kam es zu einer ersten urkundlichen Erwähnung von Borstel oder Borstele. Für den Ortsteil Hohenraden erfolgte im Jahr 1638. Aufgrund des Jahres 1388 bezüglich ersten Namensnennung hat die Gemeinde im Jahr 1988 das 600jährige Bestehen gefeiert.

Sankt Peter-Ording

Umgeben wird die Gemeinde vom Kreis Nordfriesland. Es ist das einzige deutsche Seebad, das eine Schwefelquelle besitzt. Bekannt ist Sankt Peter-Ording daher als Nordseeheil- und Schwefelbad. Auf der Halbinsel Eiderstadt ist das Heilbad im Südwesten zu erreichen. Bezogen auf die Übernachtungen handelt es sich in Schleswig-Holstein um das Seebad überhaupt.

Eines der Wahrzeichen in Form der Pfahlbauten befindet sich am Strand, der eine Länge von 12 Kilometer besitzt. Als zweites Wahrzeichen ist der in St. Peter-Böhl befindliche Leuchtturm bekannt. Ferner bieten sich Aktivitäten ein Besuch im Freizeit- und Erlebnisbad an, das sich durch eine große Saunalandschaft auszeichnet.

Grönwohld

Östlich innerhalb des Kreises Stormann ist die Gemeinde erreichbar. Grönwohld besitzt eine Lage im Süden von Bad Oldeslo. Andere Ortsteile außerhalb Grönwohld gibt es nicht.

Zu finden ist in der Gemeinde die Amsincksche Drahtmühle. Der am Drahtteich befindliche Bau stammt aus dem 17. Jahrhundert.

Sierksdorf

Die Geschichte der an der Lübecker Bucht gelegenen Gemeinde begann einst als Fischerdorf. In der heutigen Zeit hat das im Kreis Ostholstein befindliche Seebad an Bedeutung gewonnen. Zur Nachbarschaft von Sierksdorf gehören Gemeinden wie Scharbeutz und Haffkrug. Dadurch kann zugleich die Neustädter Bucht als Ausflugsziel in Betracht kommen.

Zur großen Bekanntheit hat der Hansapark beigetragen, bei dem es sich um einen der fünf großen Freizeitparks in Deutschland handelt. Als es im Jahr 1977 zur Gründung des Vergnügungsparks kam, handelte es sich um das Hansaland. Ferner zeichnet sich die Gemeinde durch einen traumhaften Strand mit einer Länge von fünf Kilometer Länge aus .

Schwedeneck

Die Halbinsel Dänischer Wohld bildet den Rahmen für die Gemeinde Schwedeneck. Damit ist gleichzeitig eine Lage im Kreis Rendsburg-Eckernförde gegeben. Zwischen Schwedeneck und der Landeshauptstadt Kiel beträgt die Entfernung etwa sechs Kilometer. Durch die Gemeinde verläuft die Bäderstraße. Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von Ortschaften wie Eckernholm, Hohenhain, Krusendorf und Stohl.

Beim Aufenthalt zu der Region besteht die Möglichkeit zum Wassersport. Dazu bieten sich Strände wie in Surendorf an, wo eine Tauchschule besteht. Dort ansässige Schulen unterrichten ferner im Surfen, Segeln und Kitesurfen. Zusätzlich bietet sich die Erholung in Strandkörben am Kurstrand an. Als zentrale Strände sind die Bereiche in Dänisch-Niendorf und Surendorf bekannt.

Munkmarsch

Es handelt sich dabei um einen Ortsteil, der zur Gemeinde Sylt gehört. Auf der Insel liegt der Ortsteil im Osten vom Flughafengelände Sylt. Bekannt ist der Ortsteil für sein Weißes Kliff. Dabei handelt es sich um eine Abbruchkante zum Wattenmeer, die eine Höhe von acht Metern besitzt. Gekennzeichnet ist dieses Bild von hellem Kaolinsand.

Bekannt ist Munkmarsch innerhalb der Gemeinde Sylt als eine der kleinsten Orte seiner Art. Gekennzeichnet ist das Bild von Häusern, die im Friesenstil gehalten sind. Zu einem Spaziergang lädt der Munkmarscher Hafen ein. Des Weiteren besteht Gelegenheit, das Wattenmeer auf seine eigene Weise zu entdecken. Auch das Herz eines Wassersportlers findt hier viele Möglichkeiten zu Aktivitäten.

Westerhever

Diese Gemeinde befindet sich im schleswig-holsteinischen Kreis Nordfriesland. Auf dem Gebiet der Gemeinde sind Gebiete wie Schanze, Sieversbüll und Leikenhusen erreichbar. Um Westerhevet zu besuchen, führt die Reise zur Halbinsel Eiderstedt. Gelegen ist die Gemeinde an drei Seiten in der Nähe vom Schleswig-Holsteinischen Wattenmeer. Zu den näher gelegenen Gemeinden gehören Osterhever, Poppenbüll und Tümlauer Koog.

Spaziergänge bieten sich in Richtung des Leuchtturms Westerheversand an, der das Wahrzeichen von Eiderstedt darstellt. Des Weiteren besteht Gelegenheit zum Besuch des Ortsteils Poppenbüttel. Dort befindet sich ein Mast, der Auskunft über die höchsten Wasserstände gibt, die bisher gemessen wurden. Entdecken lässt sich außerdem die Kulturlandschaft Eiderstedt mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten. So lädt die Region mit Facetten wie dem Museum der Landschaft Eiderstedt zu einem Besuch ein.  

Hemmelsdorfer See

Einst begann die Geschichte vom Hemmelsdorfer See als Förde. Gekennzeichnet ist der See von einer Lage in der Nähe der Gemeinden Timmendorfer Strand und Ratekau. Nahe beim See sind Ortschaften wie Hemmelsdorf erreichbar. Entstanden ist der See, zu dem die Zuflüsse Överdiek und Aalbeck gehören, nach der letzten Eiszeit.

Im Norden vom See befindet sich ein Aussichtsturm, der eine Höhe von 14,35 Metern besitzt. Auf einer Höhe von 12.10 Metern ist die Aussichtsplattform zu erreichen. Einen Namen besitzt der See auch durch das Eissegeln. Entdecken lässt sich ein kleinerer Wanderweg am Ufer, durch den die Beobachtung der Vegetation ermöglicht wird.   

Weddelbrook

Im Südwesten von Bad Bramstedt ist die Gemeinde zu erreichen. Zur ersten urkundlichen Erwähnung kam es im Jahr 1322. Nach der Auflösung vom früheren Gut Bramstedt entstand die eigenständige Gemeinde Weddelbrook. In der Nähe verlaufen die Bundesstraßen 4 und 206. Zu erreichen ist innerhalb des Gemeindegebietes Krücken.

Unter den Bauwerken sind die Weddelbrooker Wassermühle und das Mühlenwehr zu finden. Des Weiteren lädt der Mühlenteich zu einem Spaziergang ein. Außerdem präsentiert sich Weddelbrook mit dem Granitfindling „Der alte Weddelbrooker“, der ein Gewicht von 102 Tonnen  vorweisen kann. Für Aktivitäten bietet sich das Rad an, da es dort mehrere Radwege gibt, die neue Perspektiven im Hinblick auf die Natur ermöglichen.

Flensburg

Die drittgrößte Stadt des Bundeslandes ist im Landesteil Schleswig erreichbar. Gleichzeitig handelt es sich in Deutschland um die nördlichste kreisfreie Stadt. Mit dem Besuch in Flensburg ist gleichzeitig ein Aufenthalt an der Flensburger Förde verbunden. Vielen Autofahrern ist die Stadt auch durch das dort befindliche Kraftfahrt-Bundesamt ein Begriff.

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das Fischereimuseum. Eine wichtige Rolle bei der Erreichbarkeit spielt der fiktive Flensburger Kapitänsweg. Es handelt sich dabei um einen kulturellen Rundgang durch die Innenstadt von Flensburg. Über das Science Center Phänomenta, der zur Flensburger Universität gehört, wird die Natur und Technik erlebbarer und verständlicher. Akzente setzt die Stadt durch eine Vielzahl von Bauten, die noch gut erhalten sind wie das Franziskanerkloster. Erholung bieten Strände und Parkanlagen wie der Volkspark. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein/flensburg-stadt/

Tönning

Zum einen handelt es sich um eine Stadt. Gleichzeitig stellt Tönning einen Bade- und Luftkurort dar. Gebildet wird die Umgebung durch den Schleswig-Holsteinischen Kreis Nordfriesland. Gegeben ist eine Lage in der Nähe der Eider – genauer am nördlichen Ufer. Erreichbar ist das Stadtgebiet zugleich auf der Halbinsel Eiderstedt. In der Umgebung der Stadt sind Gemeinden wie Oldenswort und Katharinenheerd erreichbar.

Sehenswert ist die Atmosphäre am Hafen, der sich mit einer historischen Bausubstanz präsentiert. Beim Spaziergang lassen sich in der Altstadt Giebelhäuser entdecken, die aus dem 17. und 18. Jahrhundert stammen. Gekennzeichnet sind die Häuser von niederländischen Einflüssen. Es bietet sich der Blick auf den Marktplatz an.  

Grömitz

Bekannt ist das im Kreis Ostholstein liegende Grömitz als Seebad und Gemeinde. Damit verbunden ist eine Lage nahe der Lübecker Bucht. Innerhalb der Gemeinde sind Gebiete wie Cismar und Goldberg zu erreichen. Bis ins holsteinische Neustadt beträgt die Entfernung ungefähr zehn Kilometer.

Bei dem Klosterdorf Cismar handelt es sich um die Sehenswürdigkeit, die am bedeutendsten für die Gemeinde Grömitz ist. Des Weiteren befindet sich in Grömitz eine Seebrücke mit einer Länge von 398 Metern. Es handelt sich dabei um eine der längsten Seebrücken in Deutschland. Partnerschaften pflegt Grömitz mit Niendorf und Kühlungsborn. Außerdem handelt es sich bei Grömitz um die Patenstadt des Minenjagdboots M1064 Grömitz.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein/groemitz-stadt

Heide

Innerhalb des Kreises Dithmarschen fungiert Heide als Kreisstadt. Zudem ist das Stadtbild von einer Lage im Norden vom Kreisgebiet Dithmarschen gekennzeichnet. Gleichzeitig ist dadurch eine Nähe zur Schleswig-Holsteinischen Geest gegeben. Auf der einen Seite stehen heute die Stadtteile Rüsdorf, Süderholm-Bennewohld und Butendiek. Doch ist oft auch die Rede von Heide-Ost, Heide-West, Heide-Süd und Heide-Nord. In der Umgebung sind Gemeinden wie Hemmingstedt, Gaushorn und Noederwöhrden zuz erreichen.

Neben der St.-Jürgen-Kirche und dem Alten Pastorat befindet sich der im Jahr 1903 errichtete Wasserturm in der Stadt. Zu Heide gehört der Marktplatz, bei dem es sich um den größten Marktplatz in Deutschland handelt, der nicht bebaut ist. Traditionell findet dort der Wochenmarkt statt, der eine Geschichte von mehr als 500 Jahren hat. Sehenswert ist die Museumsinsel Lüttenheid.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein/heide-stadt

Helgoland

Die in der Deutschen Bucht gelegene Nordseeinsel liegt etwa 48,5 Kilometer vor dem Festland. Zur Insel gehört ferner die Insel Düne. Zum Staatsgebiet von Deutschland gehören die beiden Inseln seit dem Jahr 1890. Oft ist bei Helgoland die Rede von der einzigen Hochseeinsel von Deutschland. Gekennzeichnet ist das Bild der Insel von fünf Gebieten.

Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten überhaupt ist die Lange Anna. Dabei handelt es sich um einen frei stehenden Felsen mit einer Höhe von 47 Metern. Zum Staunen lädt das Museum Helgoland in Verbindung mit dem James-Krüss-Museum ein. Neben dem Richtfunkturm Helgoland bietet sich der Spaziergang zum Leuchtturm ein. Am Pfingstwochenende präsentiert sich Helgoland mit der Nordseewoche, wobei es sich um eine Hochseeregatta handelt.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein/helgoland-insel

Itzehoe

Auf beiden Seiten vom Nebenfluss ist die im Landkreis Steinburg gelegene Kreisstadt zu erreichen. Eine höhere Bedeutung kommt Itzehoe zu, da es sich um eine der ältesten Städte von Holstein handelt. Es bieten sich Ausflüge in Gemeinden wie Oleixdorf, Breitenburg und Oldendorf an. Sehenswürdigkeiten haben außerdem in der Nähe gelegene Städte wie Elmshorn und Neumünster an. 

Sehenswerte Facetten präsentieren sich in Form vom Kreishaus von Steinburg sowie mit dem Alten Rathaus. Zu entdecken sind außerdem die Überreste vom stillgelegten Zementwerk, das zur Alsen AG gehörte. Heute befindet sich dort eine Spielwiese für Graffitikünstler. Sehenswerte Facetten gibt es außerdem in Form vom Haus der Heimat oder vom in der Innenstadt gelegenen Klosterhof. Neben der Wesselburg lässt sich das Kreismuseum Prinzeßhof in der Stadt finden.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein/itzehoe-stadt

Weitere Informationen zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-schleswig-holstein

Nächster Beitrag: Kleinere Städte und Gemeinden in Schleswig-Holstein 4

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030