Kleinere Städte und Gemeinden im Saarland 3

Mehr zur Landeshauptstadt

https://deutsches-welterbe.de/bundesland-saarland/landeshauptstadt-saarbruecken

Merzig

Die im Saarland gelegene Kreisstadt stellt zugleich den Verwaltungssitz vom Landkreis Merzig-Wadern dar. Insgesamt liegt bei der Stadt eine weite Ausdehnung vor, die sogar bis in die Seitentäler reicht. Ausflüge bieten sich in die Städte Trier und Saarbrücken an, für die eine Erreichbarkeit in einer Entfernung von 50 Kilometern gegeben ist. Vor der grünen Stadt Merzig wird aufgrund eines 80-prozentigen Anteils an grünen Flächen gesprochen.

Zu den sehenswerten Facetten gehört der Wolfspark Werner Freund, der in unregelmäßigen Abständen Vorträge anbietet. In der Fellenbergmühle befindet sich ein feinmechanisches Museum. Im Schloss Fellenberg lädt das Heimatmuseum zu einem Besuch ein. Unter den sehenswerten Bauwerken sind das historische Rathaus sowie diverse Bauten aus der Zeit des Barocks zu finden. Eine weitere sehenswerte Facette ist in dem auf dem Kreuzberg befindlichen Garten der Sinne zu sehen.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-saarland/merzig-stadt/

Mettlach

Nahe an der französischen Grenze ist die Gemeinde Mettlach erreichbar, die vom Landkreis Merzig-Wadern umgeben wird. Die Gemeinde zeichnet sich durch eine Lage in der Nähe der Saarschleife aus. Erreicht wird durch die Ausdehnung der Gemeinde sogar das Bundesland Rheinland-Pfalz. Ausflüge bieten sich in Richtung Merzig oder in die saarländische Landeshauptstadt oder nach Luxemburg an.

Ein erholsamer Spaziergang bietet sich an der Saarschleife an, die an der Cloef liegt. Innerhalb der Saarschleife ist wiederum die Burg Montclair zu erreichen. In der Region sind ferner die Schlösser Saareck und Ziegelberg zu erreichen. Des Weiteren präsentiert sich das Erlebniszentrum von Villeroy & Boch mit einer kulturgeschichtlichen Ausstellung. Neben einer Abtei ist dort ebenfalls ein Alter Turm zu entdecken. 

Merchweiler

Die im Landkreis Neukirchen gelegene Gemeinde besteht aus den Ortsteilen Merchweiler und Wemmetsweiler. Mit einer ersten urkundlichen Erwähnung beginnt die Geschichte im Jahr 1291. In früheren Tagen handelte es sich bei der Gemeinde um ein Bauerndorf. Zu Entstehung von Industriebetrieben wie einer Glashütte kam es im 18. Jahrhundert.

Sehenswert sind das Rathaus und die katholische Pfarrkirche, die sich in Wemmetsweiler befinden. Erreichbar ist auf dem Gemeindegebiet das Naherholungsgebiet Itzenplitz Heiligenwald. Teilweise wird das Gemeindegebiet durch das Naturschutzgebiet „Oberes Merchtal“ berührt. Bereichert wird  die Atmosphäre durch den in Wemmetsweiler befindlichen Rosengarten mit Anlage in den Jahren 1925 bis 1929, der zu einer Partie Minigolf einlädt.

Die 20 größten Inseln von Deutschland

http://deutsches-welterbe.de/deutsche-inseln

Völklingen – Welterbestadt

Die innerhalb des Regionalverbandes  Saarbrücken gelegene Stadt stellt dort die zweitgrößte ihrer Art dar. Es liegt zudem eine Lage am Saarufer vor. Bezogen auf die Einwohnerzahl in den Städten im Saarland ist Völklingen auf Platz vier zu finden.

Gekennzeichnet war und ist das Bild in einem höheren Maße durch die Montanindustrie. Das Weltkulturerbe schreibt dadurch Geschichte, das es sich um das einzige Eisenwerk handelt, das aus der Blütezeit der Industrialisierung stammt und noch immer vollständig erhalten ist. Kurzbeschreibung folgt

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-saarland/voelklingen-stadt/

Marpingen

In den Norden vom Saarland führt der Besuch in dieser Gemeinde. Innerhalb des Landkreises St. Wendel ist gleichzeitig eine Lage im Südwesten gegeben. Es kam im Jahr 1974 zu einer Gebietsreform. Infolge dieser entstand die Gemeinde aus den früheren Gemeinden Berschweiler, Alsweiler, Urexweiler und Marpingen. Umgeben wird die Gemeinde vom Prims-Blies-Hügelland.

Als barocke Holzskulptur wird Unsere Liebe Frau von Marpingen präsentiert. Die im 18. Jahrhundert erschaffene Skulptur hat eine Höhe von 63 Zentimeter und befindet sich in der Marienkapelle, die sich wiederum im Härtelwald befindet. In der Nähe sind die Orte Remmesweiler, Oberlinxweiler und Winterbach zu erreichen. Noch immer sind teilweise inzwischen restaurierte Grenzsteine dort zu finden. 

Blieskastel

Von den Ausgangspunkten Saarbrücken und Homburg beträgt die Entfernung nach Blieskastel 25 und 15 Kilometer. Gäste erreichen nach dieser Fahrt eine Stadt, die von einer barocken Architektur gekennzeichnet ist. Bezogen auf den Bliesgau handelt es sich bei der Stadt um den Hauptort. Gelegen ist die Stadt gleichzeitig im Biosphärenreservat Bleisgau.

Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einem historischen Stadtkern, indem das Rathaus von Blieskastel zu finden ist. Dessen Geschichte begann einst als Oberamts- und Waisenhaus. Als Wahrzeichen fungiert ein Gollenstein, der ein Alter von ungefähr 4000 Jahren besitzt. Des Weiteren befindet sich ein Uhrenmuseum in der Stadt, das sich dem Zeitraum vom 17. bis zum 20. Jahrhundert widmet. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-saarland/blieskastel-stadt

Homburg

Die Universitätsstadt Homburg besitzt zugleich die Funktion der Kreisstadt vom Saarpfalz-Kreis. Es besteht eine nahe Lage der drittgrößten saarländischen Stadt zum Pfälzerwald. In der Nachbarschaft sind Städte wie Zweibrücken, Südwestpfalz und Käshofen zu erreichen. Neben sogenannten Gemeindebezirken ist das Bild neben der Kernstadt Homburg von weiteren Stadtteilen gekennzeichnet.

Zu einem Besuch lädt das Burg- und Schlossmuseum Jägersburg ein, das sich in der historischen Gustavsburg befindet. Des Weiteren bietet sich das Römermuseum Schwarzenacker zu einem Besuch an. Dort befindet sich zudem das Edelhaus mit einem Barockgarten. Unter den dort befindlichen Bauten sind die Festungsruine Hohenburg sowie die Schlossberghöhlen zu finden. In diesem Fall handelt es sich um die größten Buntsandsteinhöhlen von Europa.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-saarbruecken/homburg-stadt

Illingen

Lediglich etwa 20 Kilometer trennen die saarländische Landeshauptstadt Saarbrücken  und Illingen. Die Gemeinde besitzt eine staatliche Anerkennung als Erholungsort. Bekannt ist die Gemeinde als Zentrum vom Illtal. Die Umgebung wird durch den Landkreis Neunkirchen gebildet. Für die in sechs Ortsteile gegliederte Gemeinde liegt ferner eine Zugehörigkeit zum Prims-Blies-Hügelland vor.

Tholey

Wallerfangen

Weitere Informationen zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-saarland

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030

Just another WordPress site