Kleinere Städte und Gemeinden in Niedersachsen 5

Wilhelmshaven

Nordwestlich in Niedersachsen ist die am Jadebusen gelegene Stadt zu erreichen. Es besteht Nähe zu den Wattgebieten vom Jadebusen. Bei Wilhelmshaven handelt es sich zugleich um die zweitgrößte niedersächsische Stadt, die als eines der Oberzentren innerhalb des Bundeslandes fungiert. Geprägt ist die Geschichte der Stadt von einer engen Verbindung zur Marine-Entwicklung.

Am Südstrand befindet sich das Deutsche Marinemuseum. Dort kann ein Blick auf alle deutschen Marinen fallen, die es seit dem Jahr 1848 gab oder gibt. Nicht weit davon befindet sich das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer Besucherzentrum. Ausgerichtet ist dieses auf den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Als Wahrzeichen bekannt ist die Kaiser-Wilhelm-Brücke. Eine unentgeltliche Besichtigung ist auf den Museumsschiffen möglich.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/wilhelmshaven-stadt

Aurich

Bei Aurich handelt es sich um die zweitgrößte ostfriesische Stadt. Dies gilt im Hinblick auf die Fläche sowie auch auf die Einwohner. Die selbständige Gemeinde stellt auf der Grundlage der Raumordnung vom Land Niedersachsen ein Mittelzentrum dar. Innerhalb von Ostfriesland zeichnet sich Aurich Lage aus. Verbunden ist damit gleichzeitig eine Erreichbarkeit auf der Ostfriesischen Halbinsel. 

Etwa zehn Inszenierungen jährlich sind in der Stadthalle Aurich zu sehen. Schließlich handelt es sich bei Aurich um den Spielort der Landesbühne Niedersachsen Nord. In der Innenstadt befindet sich das historische Gebäude „Alte Kanzlei“, in dem sich das Historische Museum befindet. Zu einem Besuch lädt das MachMitMuseum Miraculum ein.

Hauptbeschreibung

https://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/niedersachsen/aurich-stadt/

Delmenhorst

Das Oldenburger Land bildet die Umgebung für die kreisfreie Stadt Delmenhorst. Insgesamt gibt es acht kreisfreie Städte im Bundesland. Es handelt sich bei der Stadt um ein Mitglied der Metropolregion Nordwest. Die industrielle Entwicklung der Stadt wurde in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch die Einweihung einer Eisenbahnstrecke beschleunigt. Heute bieten sich Ausflüge nach Bremen und Oldenburg an.

Der Rathauskomplex steht unter Denkmalschutz. Durch eine Aussichtsplattform zeichnet sich der Wasserturm mit einer Höhe von 44 Metern aus. Bereichert wird das Bild von Delmenhorst durch die Museumsmühle. Dort verkehrt außerdem die Museumseisenbahn „Jan Harpstedt“. Als bedeutende Veranstaltungen gelten der Delmenhorster Kramermarkt sowie das Delmenhorster Stadtfest. Zu einem Besuch lädt die Stadt außerdem mit dem Delmenhorster Kartoffelfest ein.

Hauptbeschreibung

https://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/niedersachsen/delmenhorst-stadt/

Worpswede

Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von einer Lage an der Hamme. Der staatlich anerkannte Erholungsort präsentiert sich zugleich innerhalb der Niederung Teufelsmoor. Damit besitzt die Stadt eine historische Kulturlandschaft. Seine Bekanntheit verdankt der Ort der Künstlerkolonie Worpswede. Gekennzeichnet ist das Bild von Worpswede heute von acht Ortschaften, die einst als Gemeinde eigenständig waren.

Dort befindet sich der Niedersachsenstein mit einer Höhe von 18 Metern. Für die Ausarbeitung dieses Monumentes, das für manche aus der Ferne Ähnlichkeit mit einem Adler besitzt, kam es zur Verwendung von Ziegelsteinen. Neben dem Barkenhoff laden das Haus im Schluh und die Worpsweder Kunsthalle zu Spaziergängen ein. Zu den weiteren sehenswerten Facetten gehört die Große Kunstschau Worpswede.   

Einbeck

Vor einiger Zeit besaß die selbständige Gemeinde die Position einer Hansestadt. Das Mittelzentrum wird vom Landkreis Northeim umgeben. Zudem besitzt Einbeck eine Anerkennung als niedersächsischer Ausflugsort. Im Süden von Niedersachsen handelt es sich um die größte Stadt. Innerhlab des Landkreises handelt es sich hinsichtlich der Enwohnerzahl um die größte Stadt.

Über 150 Fachwerkhäuser aus dem späten Mittelalter verleihen besonders dem Stadtzentrum interessante Facetten. Dies erinnert an eine Fachwerkstadt aus dem späten Mittelalter. Einbeck zeichnet sich zudem durch eine jahrhundertealte Brautradition aus. Dies hat zur Bekanntheit von Einbeck als Bierstadt geführt. Innerhalb des Veranstaltungskalenders ist ferner das Einbecker Brauhaus zu finden.

Uslar

Die Kleinstadt, die gleichzeitig ein Mittelzentrum darstellt, besitzt eine Erreichbarkeit in der Nähe vom Solling. Außerdem liegt eine staatliche Anerkennung als Erholungsort vor. Gekennzeichnet ist das Bild von einer Lage im Süden vom Weserberland. Damit verbunden ist eine Lage im früheren Regierungsbezirk Braunschweig. Zu einem Besuch laden Städte wie Göttingen, Holzminden oder Kassel ein.

Interessante Facetten präsentiert die Ferienroute „Straße der Weserressaince“, die durch Uslar führt. Eine weitere Straße, die sich entdecken lässt, ist die Deutsche Märchenstraße mit ihrer „Frau-Holle-Route#“. Sehenswert sind das Brau- und Backhaus sowie das Städtische Heimatmuseum und das Kalibergbau-Museum Volpriehausen. Zu den vielen weiteren sehenswerten Facetten gehören die sogenannte „Spenneweih“ und der Alaris Schmetterlingspark. 

Bruchhausen-Vilsen mit Museumseisenbahn

Dieser Flecken, zu dem weitere Ortsteile gehören, wird vom Landkreis Diepholz umgeben. Dabei handelt es sich zugleich um einen Luftkurort mit staatlicher Anerkennung. Die Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen hat ihren Sitz innerhalb des Fleckens. Bei einem Aufenthalt in der Region bieten sich Ausflüge in Städte wie Bremen, Hamburg und Hannover an.

An Attraktivität gewinnt Bruchhausen-Vilsen durch die erste Museumseisenbahn von Deutschland. Diese verkehrt seit dem Jahr 1966 in der Region. Weitere Informationen dazu auch auf meiner Webseite https://modellbahnzauber24.de Zu den interessanten Facetten gehören außerdem die Klostermühle Heiligenberg sowie die in Engeln gelegene Behlmer Mühle.

Rinteln

Einblicke in das Weserbergland schenkt ein Besuch in Rinteln,  wobei es sich um eine Gemeinde und gleichzeitig um eine Stadt handelt. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einer Lage an der Weser. Zugleich wird die Stadt vom Landkreis Schaumburg umgeben. Neben der Kernstadt wird Rinteln durch 18 weitere Ortsteile gebildet.

Mit dem Aufenthalt in der Stadt besteht der Zugang zum Naturpark Weserbergland Schaumburg-Hameln. Ein weiterer sehenswerter Höhepunkt ist die Fachwerk-Altstadt, in der sich der sich mit dem Alten Museum der Fachwerkbau der Renaissance befindet. Dessen Errichtung erfolgte mit dem Jahr 1620. Der Obere Eisenhammer aus dem Jahr 1745 wurde um das Jahr 1950 aufgegeben. Inzwischen handelt es sich dabei um ein Industriedenkmal, welches sich durch eine vor einigen Jahren erfolgte Restaurierung auszeichnet..

Salzgitter

Das nördliche Harzvorland ist das Ziel für einen Besuch in der Großstadt Salzgitter. In Verbindung mit Wolfsburg und Braunschweig bilden diese Städte und Salzgitter eine Regiopolregion. Ein Stichkanal stellt die Verbindung der Stadt mit dem Mittellandkanal her. Die Geschichte der Stadt in der heutigen Form beginnt im Jahr 1942, wobei Salzgitter zu den wenigen Städten des 20. Jahrhunderts bis 1950 gehört, die neu gegründet wurden.

Drei Abteilungen lassen sich im Museum zur Stadtgeschichte entdecken. Dabei bietet sich ein Blick auf den Fischsaurier an, dem Star der Abteilung Geologie. Neben Sakralbauten gibt es eine Reihe von Evangelisch-Lutherischen Kirchenbauten und weiteren Kirchenbauten zu entdecken. Sehenswert sind Bauten wie die Burg Gebhardshagen und der Bismarckturm. Ein Besuch in der Stadt bietet zusätzlich Gelegenheit in fünf Naturschutzgebieten.   

Hauptbeschreibung

https://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/niedersachsen/salzgitter-stadt/

Borkum Nordsee Niedersachsen

Unter den Ostfriesischen Inseln stellt Borkum die größte Insel dar. Teilweise gehört die Insel in Verbindung mit dem angrenzenden Watt zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Inzwischen liegt für die Stadt eine staatliche Anerkennung als Nordseeheilbad vor. Gäste erleben die Insel bei ihrem Besuch als diejenige ostfriesische Insel, die sich durch den größten Artenreichturm innerhalb der ostfriesischen Inseln auszeichnet.

Für Interessierte sind einige Kureinrichtungen zu entdecken. Zum Brauchtum der Insel gehören Feste wie das Osterfür oder Pinkster-Fest. Unter den sehenswerten Facetten sind das Historische Seezeichen, der alte und der neue Leuchtturm zu finden. Im Jahr 1928 entstand das Quermarkenfeuer Düne, das sich heute in einer Entfernung von 220 Metern vom Kleinen Leuchtturm befindet.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/deutschland/deutsche-inseln/borkum-insel/

Norderney

Zu den in der Nordsee liegenden Ostfriesischen Inseln gehört die niedersächsische Insel Norderney. Es handelt sich bei Norderney um eine Einheitsgemeinde, auf der der große Norderneyer Leuchtturm sowie ein im Hafen befindliches  Molenfeuer. Zu einem Besuch lädt das Museum Nordseeheilbad Norderney ein. Unter den sehenswerten Bauwerken sind mehr als 130 Gebäude zu finden, die unter Denkmalschutz stehen.

Das Museum Nordseeheilbad Norderney lädt zu einem Besuch ein. Dort ist mehr über die Badetradition der Region zu erfahren. Als Heimatmuseum hat sich das Norderneyer Fischerhausmuseum einen Namen gemacht. Außerdem befindet sich auf der Insel ein historisches Museum, welches durch die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger betrieben wird.

Hauptbeschreibung

https://deutsches-welterbe.de/deutschland/deutsche-inseln/norderney-insel/

Langeoog

Dort, wo sich die Wesermündung und die Emsmündung befinden, ist vorlagert die Insel Langeoog zu erreichen. Für die Insel liegt eine Zugehörigkeit zum Landkreis Wittmund vor. Es handelt sich zugleich um eine der ostfriesischen Inseln. Akzente setzt die Insel mit einem Sandstrand, der eine Länge von 14 Kilometer besitzt.

Als Wahrzeichen von Langeoorg fungiert der Wasserturm, der im ersten Jahrzehnt vom 20. Jahrhundert errichtet wurde. Zu einem Besuch lädt das Inselmuseum Seemannshus ein. Während eines Aufenthaltes kommt der Sport nicht zu kurz wie das Angebot vom Reiten oder Golfen zeigt. Wie oft an der Küste, sind die Spuren eines Shantychores auch auf Langeoog zu finden. 

Spiekeroog Nordsee Niedersachsen

Innerhalb des niedersächsischen Wattenmeer ist die ostfriesische autofreie Insel Spiekeroog zu erreichen. Es liegt bezüglich der Insel eine Zugehörigkeit zum Landkreis Wittmund vor. Gekennzeichnet ist das Bild der Insel von einer Lage zwischen Wangerooge und Langeoog. Wie es um die Geschichte der Insel bestellt ist, zeigt ein Besuch im Inselmuseum, indem Exponate aufbewahrt werden. Ferner setzt die Insel Akzente mit dem Muschelmuseum.

Bei Spiekeroog handelt es sich um ein Nordseeheilbad. Daher sind auf der Insel Kureinrichtungen zu erreichen wie ein Mutter-Kind-Kurheim, das sich als Ausgangspunkt für Ausflüge wie zu den Welterbestätten eignet. Erreichen lässt sich dort der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, wo Teilnahmen an geführten Wattwanderungen möglich sind.

Hauptbeschreibung 

http://deutsches-welterbe.de/deutschland/deutsche-inseln/spiekeroog-insel/

Hodenhagen

Der Landkreis Heidekreis lädt mit Städten und Gemeinden wie Bad Fallingbostel und Soltau sowie Hodenhagen zum Verweilen ein. Dabei liegt zum einen eine Lage an dem Fluss Aller vor, der wiederum vom Aller-Leine-Tal vor. In der näheren Umgebung laden Gemeinden wie Ahlden und Hademstorf zum Verweilen ein.

Erst im Jahr 1768 kam es zur Errichtung der evangelischen St.-Thomas-und-Maria-Kapelle. Jedoch beginnt die Geschichte des Chores bereits im Jahr 1424. In Richtung Ortsrand sollte die Fahrt führen, wenn ein Besuch im Serengeti-Park Hodenhagen geplant ist. Jährlich lädt die Stadt mit dem Brinkfest im August zu einem Besuch ein.

Serengeti-Park bei Hodenhagen

Unzählige Menschen zieht es in der Regel in jedem Jahr in den Serengeti-Park bei Hodenhagen. Die Gesamtfläche des Parks wird mit 220 Quadratmeter angeben. Ein besonderes Ereignis fand im Jahr 2009 statt. Verantwortlich dafür war das niedersächsische Kultusministerium. Der Park erhielt im Bereich „Bildung für nachhaltige Entwicklung als außerschulischer Lernort.

Gekennzeichnet ist das Bild des Parks von drei Bereichen, die inzwischen Serengeti-Safari, Dschungel-Safari und Abenteuer-Safari heißen. Dsa gesamte Gelände hat eine Größe von 120 Hektar. Derzeit leben dort etwa 1500 Tiere auf freiem Gelände, das sich auf eine Aufteilung in 16 Areale auszeichnet. Dazu gehören die Bereiche Ostafrika, Europa und Asien.

Lüneburger Heide

Der Besuch in der Lüneburger Heide führt die Gäste in den Nordosten von Niedersachsen, das sich mit mehreren Welterbestätten präsentiert. In früheren Tagen gab es das Fürstentum Lüneburg, von dem ein großer Teil heute auf dem Gebiet der Lüneburger Heide liegt. Weiträumige Fläche der Heide sind besonders in zentralen Regionen erhalten. Aus naturräumlicher Sicht liegt eine Gliederung in die Hohe Heide, die Südheide, die Ostheide, die Luheheide sowie das Uelzener und Bevenser Becken vor.

Geschätzt wird die Lüneburger Heide als Naherholungsziel. Gerade Bewohner aus den Städten Bremen, Hannover und Hamburg finden oft den Weg in die Lüneburger Heide. Einer der besonderen Momente ist darin zu sehen, dass das Beobachten von Heidschnucken möglich ist. Aus naturräumlicher Sicht liegt eine Gliederung in die Hohe Heide, die Südheide, die Ostheide, die Luheheide sowie das Uelzener und Bevenser Becken vor. Der gleichnamige Naturpark ist im Nordwesten der Lüneburger Heide zu erreichen. Oft finden Freunde des Wanderns den Weg in die Heidelandschaft. Dort können sie sich an mehr als 50 Wanderwegen erfreuen, die sich durch unterschiedliche Längen auszeichnen.

Nächster Beitrag: Kleinere Städte und Gemeinden in Niedersachsen 6

Anmerkung: Aufgrund vieler mobiler Endgeräte fällt die Anzeige vieler Webseiten auf dem PC anders aus als auf dem Smartphone. Es gibt sehr viele verschiedene Bildschirmauflösungen. Bei google gilt seit einiger Zeit Mobile design first, wenn es um die Ergebnisse bei den Suchmaschinen geht. Wer sich genauer mit dem Thema beschäftigen möchte, weil dies noch nicht bekannt ist, findet hier gute Erklärungen:

https://www.onlinemarketing-praxis.de/webdesign-webentwicklung/was-ist-responsive-webdesign

https://www.siteway.de/journal/responsive-webdesign-einfach-erklaert/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030