Kleinere Städte und Gemeinden in Niedersachsen 4

Lingen

Südlich im Landkreis Emsland ist die an der Ems gelegene Stadt erreichbar. Die große selbständige Stadt besitzt die Funktion eines Mittelzentrums in Verbindung mit -Teilfunktionen von einem Oberzentrum. Bei der Stadt liegt eine Gliederung in 17 Stadtteile vor, zu denen die historische Kernstadt gehört. In der Nähe liegen Gemeinden wie Thuine, Messingen, Bawinkel und Geeste.

Von besonderer Bedeutung ist der Lingener Marktplatz. An diesem Ort liegt eine Nähe zum historischen Rathaus vor. Der dort befindliche Treppengiebel stammt aus dem Jahr 1663 und befindet sich an einem Bauwerk, das als Wahrzeichen der Stadt gilt. Jährlich lädt Lingen mit Veranstaltungen wie der Blumenschau „Gartenträume“, dem „Hafenfest“ und die „Drachenbott-Regatta“ statt.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/lingen-stadt/

Hildesheim – Welterbestadt

Zu den neun niedersächsischen Oberzentren gehört die Stadt, in der sich heute der Sitz vom katholischen Bistum Hildesheim befindet. Dort haben drei Hochschulen ihren Standort. Für das Stadtgebiet liegt eine Ausweisung von sieben Naturschutzgebieten sowie eine Gliederung in 14 Ortschaften vor. Gelegen ist die Stadt in der Nähe von Bad Salzdetfurth, Harsum, Gronau und Schellerten.

Neben dem Stadttheater Hildesheim, einem Dreispartenhaus, bietet sich das Theaterhaus zu einem Besuch an. Sehenswert ist das Dommuseum. Ebenfalls befindet sich dort im Waffenschmiedehaus das Neisser Heimatmuseum. Interessante Fakten präsentieren Bauwerke wie das Stadtgeschichtliche Museum sowie das Roemer- und Paelizaeus-Museum Hildesheim. Breit ausgerichtet ist außerdem der Veranstaltungskalender, wie der Blick auf die regelmäßigen Veranstaltungen zeigt, zu denen die Hildesheimer Marktplatz-Musiktage gehören.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/hildesheim-stadt/

Peine

Die Geschichte der selbständigen Gemeinde beginnt um das Jahr 1220. Gelegen ist die Stadt innerhalb des gleichnamigen Landkreises und wird von einer Geestlandschaft umgeben. Ausflüge bieten sich in die Stadt Braunschweig sowie in die niedersächsische Landeshauptstadt Hannover an. Erreichbar sind diese in einer Entfernung von 25 und 40 Kilometer. Zu Besuchen laden außerdem Städte wie Wolfsaburg und Salzgitter ein.

Neben zwei Spielstätten mit einer guten Ausstattung lädt das im Jahr 1988 eingeweihte Kreismuseum zu einem Aufenthalt ein. Es handelt sich dabei um ein Museum mit historischem Hintergrund. In der Stadt befindet sich außerdem mit dem Schokoland das Museum einer bekannten Firma für Süßwaren, die eine mehr als 100jährige Tradition vorweisen kann. Beim Haus Weißer Schwan handelt es sich um eines der wichtigsten Baudenkmäler mit Ursprung im 16. Jahrhundert. Dieses Bauwerk zeichnet sich durch wenige inzwischen freigelegte Wandmalereien aus der Zeit der Renaissance aus. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/niedersachsen/peine-stadt/

Goslar – Welterbestadt

Zur ersten Erwähnung der heute großen selbständigen Stadt kam es im Jahr 979, als noch von einem Bergbauort die Rede war. Im gleichen Zeitraum erfolgte die Entwicklung zu einer Kaiserpfalz. Ausflüge bieten sich in Städte wie Hildesheim, Wolfenbüttel und Wernigerode an. In Kombination mit dem einstigen Erzbergwerk Rammelsberg gehört die Altstadt von Goslar sowie die Oberharzer Wasserwirtschaft dem UNESCO-Welterbe an.

So lädt Goslar mit der Romanischen Kaiserpfalz in Verbindung mit dem Goslarer Kaiserstuhl zu einem Besuch ein. Auf dem Marktplatz befindet sich das gotische Rathaus, das sich durch den Huldigungssaal auszeichnet. Neben dem Großen Heiligen Kreuz und dem Kleinen Heiligen Kreuz lassen sich die Klöster Riechenberg und Wöltingerode entdecken. Denkmäler und Museen wie das Goslarer Museum zeigen einige weitere der vielen sehenswerten Facetten auf. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/goslar-stadt/

Braunschweig

Die zweitgrößte niedersächsische Stadt gehört zur Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg. Zurückverfolgen lassen sich die Spuren bis in das 9. Jahrhundert. Es war Heinrich der Löwe, durch den die Stadt im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung entscheidende Akzente erfuhr. Mittlerweile besitzt die Region Braunschweig einen sehr guten Ruf, da es sich um einen wichtigen Standort im Hinblick auf Forschung und Wissenschaft in Europa handelt. Kurzbeschreibung folg

In der Innenstadt befinden sich fünf sogenannte Traditionsinseln, deren Geschichte nach dem Jahr 1945 beginnt. Dazu gehören die Michaeliskirche und die Martinikirche. Gekennzeichnet ist das Bild von sehenswerten Facetten wie Denkmälern und Gedenksteinen. Momente der Erholung lassen sich in der Natur genießen, die dort mit drei Naturschutzgebieten, Naturdenkmälern und Landschaftsschutzgebieten zum Verweilen einlädt. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/braunschweig-stadt/

Diepholz

Innerhalb des Landkreises Diepholz ist die gleichnamige Stadt zu erleben. Die drittgrößte niedersächsische Gemeinde ist zudem im früheren Regierungsbezirk Hannover zu erreichen. In der Region gibt es ein Städtequartett, dem seit dem Jahr 1994 auch Diepholz angehört. Bei den anderen Städten handelt es sich um Vechta, Lohne und Damme.

Die noch heute existierende Wasserburg Diepholz kann im Laufe der Jahrhunderte auf manchen Umbau zurückblicken. Im Stadtteil Falkenhagen befindet sich das Rittergut Falkenhagen, dessen Geschichte in den ersten Jahren vom 17. Jahrhundert begann. Das dort befindliche Tourneetheater bietet etwa 550 Gästen einen Platz. Zu einem Besuch laden das Technikmuseum Diepholz-Heede und das Diepholzer Heimatmuseum ein. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/niedersachsen/diepholz-stadt/

SchaumburgLandkreis

Gekennzeichnet ist das Bild von eine Lage im mittleren Niedersachsen. Zur Bildung dieses Landkreises kam es auf der Grundlage einer Gebietsreform. Zu dem Zeitpunkt schlossen sich der Landkreis Grafschaft Schaumburg und der Landkreis Schaumburg-Lippe zusammen. Unter den Mitgliedern der Metropolregion Hannover-Braunschweig-Göttingen-Wolfsburg Göttingen ist der Landkreis zu finden.

Unter den 38 Gemeinden ist die Stadt Bückeburg zu finden. Zu den dort befindlichen Sehenswürdigkeiten gehören die Bückeburger Tracht sowie das Hubschraubermuseum Bückeburg zu finden. Neben dieser Einheitsgemeinde bietet sich die Stadt Rinteln zu einem Besuch an, die durch ihre Fachwerkaltstadt eine hohe Faszination ausstrahlt. Als eine der weiteren Sehenswürdigkeiten ist die Eulenburg mit ihrem Museum Rinteln bekannt. Das Haus widmet sich der Stadt- und Universitätsgeschichte.  

Celle

Die große selbständige Stadt stellt bezogen auf die Lüneburger Heide das südliche Tor dar. Zugleich handelt es sich um eine große selbständige Stadt, die gleichzeitig die Funktion der gleichnamigen Kreisstadt wahrnimmt. Erreichbar ist die Stadt im Urstromtal des Flusses Aller. Gegeben ist eine Gliederung in 17 Stadtteile.

Celle zeichnet sich durch das pittoreske Flair der Altstadt aus. Mehr als 400 Fachwerkhäuser verleihen Celle ein malerisches Bild. Für die Stadt liegt eine Zugehörigkeit zum Lüneburgischen Landschaftsverband vor. Informationen zur Volkskunde des Bundeslandes präsentiert das Bo-Museum. Des Weiteren bietet sich ein Besuch im Residenzmuseum im Celler Schloss an. Neben zahlreichen weiteren Bauwerken besteht die Möglichkeit zur Teilnahme am Celler Wasa-Lauf an. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/celle-stadt

Cuxhaven

Dort, wo sich die Elbe und die Nordsee treffen, erwartet Cuxhaven seine Gäste. Bekannt ist die Stadt im Niederdeutschen als Cuxhoben. An der Nordseeküste in Niedersachsen handelt es sich bei Cuxhaven um eine der größten Städte. Zudem ist die Stadt als das größte deutsche Seeheilbad bekannt. Gekennzeichnet ist das Bild von Cuxhaven von 12 Stadtteilen.

Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kugelbake. Des Weiteren bietet sich ein Besuch an der Alten Liebe an, der Elbpromenade und dem dazugehörigen Anleger. Neben Schloss Ritzbüttel existiert dort die weltweit größte Windkraftanlage. Außerdem existieren verschiedene Kirchen in Cuxhaven. Eine spannende Zeit lässt sich am Wattenmeer oder der Altenwalder Heidelandschaft genießen.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/cuxhaven-stadt

Lingen

Der Landkreis Emsland umgibt die im Westen von Niedersachsen gelegene Stadt. Bezogen auf die Lage ist diese innerhalb des Bundeslandes im Westen erreichbar. Es besteht eine Gliederung, zu der die historische Kernstadt gehört, die sich wiederum aus fünf Stadtteilen sowie der Altstadt zusammensetzt. Des Weiteren gibt es zehn Ortschaften, bei denen es sich einst um Landgemeinden oder Samtgemeinden handelte.

Im Zentrum der Sehenswürdigkeiten steht der Marktplatz. Dort ist das im Jahr 1555 erbaute historische Rathaus zu finden. Das Gebäude zeichnet sich durch einen Treppengiebel aus, der aus dem Jahr 1663 stammt. Es handelt sich dabei um das Wahrzeichen von Lingen. Jährlich findet die Blumenschau Gartenträume statt. Ferner lädt die Stadt mit Veranstaltungen wie dem Hafenfest zu einem Besuch ein.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/lingen-stadt

Lüneburg

In Niedersachsen gibt es neun Oberzentren, zu denen die Hansestadt Lüneburg gehört. Die große Mittelstadt zeichnet sich durch eine Lage an der Ilmenau sowie eine Zugehörigkeit zur Metropolregion Hamburg aus. Ihr großer Bekanntheitsgrad steigert sich seit Jahren durch die Nähe zur Lüneburger Heide, die im Süden und Osten der Stadt erreichbar ist.

Zum Besuch lädt das Theater  Lüneburg ein. Innerhalb des Bereiches der Drei-Sparten-Theater eines der kleinsten seiner Art. Weitere Museen bereichern das Bild der historischen Stadt, die als Freilichtmuseum anzusehen ist. Gesprochen wird auch vom „Rothenburg des Nordens“. Zu den Museen gehören das Ostpreußische Landesmuseum und das Deutsche Salzmuseum.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/lueneburg-stadt

Nordholz

In den Landkreis Cuxhaven führt die Fahrt zu dieser Ortschaft, die die größte innerhalb der Einheitsgemeinde Wurster Nordseeküste darstellt. Für die an der Küste gelegene Stadt liegt eine Gliederung in neun Ortsteile vor, wobei Nordholz den Hauptort darstellt. Ausflüge sind in Städte und Gemeinden wie Franzenburg, Gudendorf und Wanna möglich. 

Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Windmühle Nordmühle. In Spieka-Neufeld befindet sich eine Hafenanlage. Diese stellt den Zugang zur deutschen Bucht aus maritimer Sicht dar. Ebenfalls besteht ein Zugangn zum Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer. Ferner besteht Gelegenheit zum Besuch vom Aeronaticum. Dabei handelt es sich um ein deutsches Luftschiff- und Marinefliegermuseum. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/nordholz-stadt

Oldenburg

Die kreisfreie Stadt ist aus amtlicher Sicht als „Oldenburg in Oldenburg“ oder auch „Oldb“ bekannt. Immerhin gibt es da noch Oldenburg in Holstein. Das niedersächsische Oldenburg ist heute als Universitätsstadt ein Begriff.  Einst war die drittgrößte niedersächsische Stadt als Residenzstadt ein Begriff. Gelegen ist die Stadt mittig im Oldenburger Land, das wiederum im Westen von Niedersachsen zu erreichen ist.

Im Schloss Oldenburg ist das Landesmuseum mit seinen Ausstellungen zu entdecken. Das Oldenburgische Staatstheater ist das älteste Theater der Stadt. Einst im Jahr 1836 als  Naturhistorisches Museum Oldenburg gegründet erwartet nun als Landesmuseum für Natur und Technik die Gäste. Zum Besuch laden ebenfalls der Schlossgarten und der Botanische Garten ein. Wie vielfältig das Flair ausfällt, zeigt sich im Mai in jedem Jahr, wenn die Oldtimer Classic Rallye veranstaltet wird. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/oldenburg-stadt

Osnabrück

Das niedersächsische Oberzentrum ist zugleich als Sitz vom Landkreis Osnabrück bekannt. Zugleich ist die Großstadt der Mittelpunkt vom Osnabrücker Land. Gesteigert hat sich der Bekanntheitsgrad von Osnabrück aufgrund des Westfälischen Friedens, der in der Stadt im Jahr 1648 unterzeichnet wurde. Innerhalb der Stadt sind mit dem Attersee und dem Rubbenbruchsee die größten Seen von Osnabrück zu erreichen.

Als Wahrzeichen fungiert das Rathaus von Osnabrück, dessen Fertigstellung im Jahr 1512 erfolgte. Etwas jünger ist das im Barockstil erbaute Schloss von Osnabrück, welches aus der Zeit nach dem Jahr 1650 stammt. Ferner lädt der von Osnabrücker Universität betriebene Botanische Garten zu einem Besuch ein. Wer mehr zu den Themen Weltall, Umwelt und Natur erfahren möchte, findet im Museum am Schölerberg Anregungen. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen/osnabrueck-stadt

Wittmund

Es handelt sich dabei um die Kreisstadt vom gleichnamigen Landkreis, der im Nordwesten vom Bundesland erreichbar ist. In Ostfriesland handelt es sich bezogen auf die Fläche um die größte Stadt, die sich neben der Kernstadt in 13 weitere Stadtteile gliedert. Für einen großen Teil des Stadtgebietes liegt aus historischer Sicht eine Zugehörigkeit zum Harlingerland vor.

Wittmund stellt für die im Jahr 1952 gegründete Landesbühne Niedersachsen einen der Spielorte dar. Elf Kunstwerke, die von unterschiedlichen Kunstformen geprägt sind, kennzeichnen die Kunstmeile der Stadt Wittmund. Unter den historischen Ausstellungshäusern, die zum Deutschen Sielhafenmuseum gehören, sind die Alte Pastorei sowie das Kapitänshaus zu finden. Spaziergänge bieten sich über den Museumsweg Carolinensiel an, bei dem es sich um einen historischen Rundweg handelt. 

Katlenburg

Genauer ist die Rede von der Gemeinde Katlenburg-Lindau. Eine Erreichbarkeit dieser Gemeinde ist im Landkreis Northeim gegeben.  Es liegt für Katlenburg eine Gliederung in sieben Gemeindeteile vor. Dort, wo sich die Dörfer befinden, wird die Umgebung durch die Landschaften Eichsfeld, Harz und Solling gebildet.

Seinen Namen hat der Ortsteil Katlenburg von der gleichnamigen Burg. Dort befinden sich das Mushaus, das zur einst bestehenden Burganlage von Lindau gehörte. Neben dem erzbischöflichen Palast befindet sich die Straße IJzerenleen in der Stadt, die mit vielen historischen Gebäuden zu einem Spaziergang einlädt.  

Mehr zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-niedersachsen

Nächster Beitrag: Kleinere Städte und Gemeinden in Niedersachsen 5

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030