Kleinere Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern 5

Image by Dirk Ossenbrück from Pixabay 

Weitere Informationen zum Bundesland: https://deutsches-welterbe.de/bundesland-mecklenburg-vorpommern

Neuburg

Nordöstlich ist im Landkreis Nordwestlenburg ist die Gemeinde Neuburg gelegen. Zum gleichnamigen Amt gehören neben Neuburg noch weitere Gemeinden. Beim Besuch in der Gemeinde bieten sich Ausflüge in die Hansestadt Wismar an. Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von 14 Ortsteilen. Ihren Anfang nimmt die Geschichte mit einer ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1219.

Eine der ältesten Dorfkirchen ist die Neuburger Kirche. Sehenswert ist der Wallberg mit der Freilichtbühne. Spaziergänge bieten sich zur Talsperre Farpener Stausee sowie zur slawischen Burganlagen Neuburg an. In Nantrow befindet sich eine Windmühle, bei der es sich um einen Erdholländer handelt. Des Weiteren laden das Gutshaus Steinhausen und das Landgut Lischow zu einem Besuch ein.

Rügen Ostsee Mecklenburg-Vorpommern

Schon im Hinblick auf die Fläche handelt es sich bei Rügen um die größte Insel. Dies gilt allerdings auch unter dem Aspekt der Bevölkerung. Erreichbar ist die Insel vor der Küste von Vorpommern. Die Hansestadt Stralsund stellt das „Tor“ zu Rügen dar. Gekennzeichnet ist die Insel durch eine starke Gliederung, die sich durch Akzente wie Lagunen und Meeresbuchten zeigt. Zu einem Besuch laden Städte wie der Hauptort Bergen und die Fürstenresidenz Putbus ein.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-mecklenburg-vorpommern/ruegen-insel/

Usedom Ostsee Mecklenburg-Vorpommern

Bei Usedom handelt es sich um eine Insel, die in der Pommerschen Bucht zu erreichen ist. Hauptsächlich gehört Usedom zu Deutschland. Und doch gibt es einen kleineren Teil, der zu Polen gehört. Gleichzeitig ist eine Zugehörigkeit zum Landkreis Vorpommern-Greifswald gegeben. Zu einem Besuch laden Ostseebäder wie Karlshagen, Zinnowitz, Loddin und Kaiserbäder wie Bansin ein.

Hauptbeschreibung 

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-mecklenburg-vorpommern/usedom-insel/

Poel Ostsee Mecklenburg-Vorpommern

In der Nähe der Wismarer Bucht ist die Insel Poel zu erreichen. Zur Metropolregion gehört die Insel bereits seit dem Jahr 2012. Es handelt sich dabei um eine amtsfreie Gemeinde. Zur amtsfreien Gemeinde Insel Poel gehört die Insel Langenwerder. Entdecken lassen sich außerdem zwei Leuchttürme und ein Leitfeuer.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/deutschland/deutsche-inseln/poel-insel/

Ummanz Ostsee Mecklenburg-Vorpommern

Gebildet wird die Umgebung von Ummanz durch den Landkreis Vorpommern-Rügen. Erreichbar ist die Gemeinde auf der Insel Rügen. Bei Ummanz liegt eine Gliederung in 15 Ortsteile vor, wobei einige Gebiete auf der Region vom Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft zu erreichen sind. Zu den sehenswerten Facetten gehören die Boddenküste und der Deichradweg, der Einblick in die Natur bietet. Außerdem lädt das Waase-Museum zum Besuch ein. Gekennzeichnet ist die Region von alten Reetdachhäusern.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/deutschland/deutsche-inseln/ummanz-insel/

Mönkebude

Umgeben wird die Gemeinde vom Landkreis Vorpommern-Greifswald. Die Verwaltung von Mönkebude obliegt dem Amt Stettiner Haff, das wiederum seinen Sitz in der Landstadt Eggesin hat. Erreichbar ist die Gemeinde genauer innerhalb des Landschaftsschutzgebietes Haffküste. Die Entfernung bis zum Seebad Ueckermünde beträgt etwa sechs Kilometer. Unter den beiden Häfen befindet sich ein am Strand gelegener befestigter Hafen.

Gelegenheit besteht zum Besuch der St. Petri-Kirche, wobei es sich um eine Saalkirche handelt. Dort befindet sich ein Netz von Wanderwegen. Ferner gibt es eine Reihe von Schiffsverbindungen. Beides ist in Richtung Usedom, Swinemünde und Stettin ausgerichtet. Eine Fischerstube präsentiert sich mit regelmäßigen Ausstellungen. Im Mittelpunkt steht die heutige Zeit des Dorfes und auch die Geschichte.                                                                       

Hammer an der Uecker

Für die im Landkreis Vorpommern-Greifswald liegende Gemeinde liegt eine Zugehörigkeit zum Amt Torgelow-Ferdinandshof vor. Komplettiert wird die Gemeinde durch den Ortsteil Liepe. In der Umgebung der Gemeinde sind Jatznick, Viereck und Torgelow zu erreichen. Genauere Details zum Namen liegen nicht vor. Doch bezieht sich der Name wohl auf die einstigen Raseneisenerz-Vorkommen bezieht.

Es besteht Gelegenheit zum Besuch einer Heimatstube. Im Ortsteil Liepe befindet sich eine Eichenallee mit einem Alter von 350 Jahren. Möglich sind sportliche Aktivitäten wie Radfahren, da ein Radweg von Torgelow nach Jatznick führt. Im Jahr 2004 hat der Ortsteil sein 650-jähriges Jubiläum gefeiert. 

Naturpark am Stettiner Haff

Es handelt sich um einen von insgesamt sieben Naturparks, die sich im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern befinden. Erreichbar ist der Park im Süden vom Stettiner Haff. In der Nähe befinden sich die Naturräume Friedländer Große Wiese, Randowbruch, Brohmer Berge und Ueckermünder Heide. Zu entdecken ist dort ein vielfältiges Artenspektrum, zudem Mischwälder gehören.

Erreichbar sind innerhalb des Naturparks insgesamt zehn Gebiete, die unter Naturschutz stehen. Die Fläche aller zehn Gebiete hat einen Umfang von 13 Prozent der Fläche des gesamten Naturparks. Zu den Gebieten gehören der Ahlbecker Seegrund sowie der Galenbecker See. Neben Naturschutzgebieten wie Kleppelshagen lassen sich im Stettiner Haff sieben Landschaftsgebiete entdecken. 

Viereck

Zuständig für die Verwaltung der Gemeinde ist das Amt Uecker-Randow-Tal. Seinen Sitz hat das Amt in der Stadt Pasewalk. Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von acht Ortsteilen und vier Wohnplätzen. Die Umgebung der Gemeinde ist von größerem Waldreichtum gekennzeichnet. Ausflüge bieten sich zu Gemeinden wie Torgelow, Hintersee, Koblentz und Krugsdorf an.

Bei der Randow handelt es sich um einen Fluss, der in der Norddeutschen Tiefebene liegt. In deren Niederungen lässt sich in Borken ein Gutshaus entdecken. Des Weiteren befindet sich dort die Neugotische Kirche Maria Geburt. Aktivitäten bieten sich in Richtung der Koblentzer Seen an, wo sich ein guter Einblick in die Natur bietet.

Peenemünde

Zu erreichen ist die Gemeinde Peenemünde im Norden von Usedom. Dabei handelt es sich genauer um die nördlichste Gemeinde. Die Zuständigkeit für die Verwaltung liegt beim Amt Usedom-Nord, das seinen Sitz in Zinnowitz hat. Im Hinblick auf die Bekanntheit wurde diese durch die Entwicklung von Raketen gesteigert. Neben dem Ortsteil Peenemünde gibt es die Wüstungen Gaatz und Jarchow.

Unter den sehenswerten Facetten ist die Raketenversuchsanstalt zu finden. Dabei geht es beispielsweise um die Denkmallandschaft Karlshagen – Peenemünde. Zu einem Besuch lädt das historisch-technische Mueum ein, wo die Geschichte von Peenemünde im Mittelpunkt steht. Erreichbar ist in Peenemünde der Haupthafen. Dort befindet sich das Museumsschiff Hans Beimler. 

Grambin

Das Amt Stettiner Haff ist für die Verwaltung der Gemeinde Grambin zuständig. Seinen Sitz hat das Amt in der Landstadt Eggesin. Bekannt ist Grambin als Urlaubsort, was mit der Lage zusammenhängt. Schließlich ist eine Erreichbarkeit am Ende des Stettiner Haffs gegeben. Einst lag eine wendische Ortsanlage vor. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde Grambin im Jahr 1451.

Gelegenheit besteht zum Besuch im Tal der Zarow. Ein Spaziergang bietet sich zum Campingplatz Grambin an. Zudem lädt der Riether See zu einem Besuch ein. Fantastische Perspektiven bieten sich beim Blick auf die Ueckermunder Heide an. Überregional an Bedeutung gewonnen hat die Vogelinsel Riether Werder. Erobern lässt sich ferner die Flusslandschaft. 

Jatznick

Der Landkreis Vorpommern-Greifswald bildet den Rahmen für die Gemeinde Jatznick. Für die Verwaltung der Gemeinde ist das Amt Uecker-Randow zuständig. Innerhalb des Amtes handelt es sich bei Jatznick um die größte Gemeinde, deren Bild von den Ortsteilen Am Bahnhof, Beiling, Blumenhagen und Groß Spiegelberg gekennzeichnet ist. Zu einer ersten urkundlichen Erwähnung von Jatznick kam es im Jahr 1354.

Etwa um das 14. Jahrhundert ist die Kirche Jatznick entstanden. Die barocke Überformung stammt aus dem 18. Jahrhundert. Feldsteine bildeten die Grundlage für die Entstehung der Kirche Groß Spiegelberg. Neben der neoromanischen Dorfkirche in Belling ist die Alte Wassermühle sehenswert. Außerdem befinden sich der Waldfestplatz sowie der Storchenturm in Jatznick.

Liepgarten

Innerhalb des Bundes ist im Osten von Mecklenburg-Vorpommern der Landkreis Vorpommern-Greifswald gelegen. Dort ist die Gemeinde Liepgarten zu erreichen. Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von den Ortsteilen Liepgarten, Jädkemuhl und Starkenloch. In der Nähe der Gemeinde sind Ueckermünde, Torgelow sowie Meiersberg gelegen. Spuren der Geschichte führen bis in das 13. Jahrhundert zurück.

Zu einem Besuch lädt Liebgarten mit dem Aussichtsturm Apothekerberg ein. Außerdem befindet sich in der Ortschaft die Erdholländer Windmühle. Reste von einer Ziegelei lassen sich in der Torgelower Straße entdecken. Gäste können sich Zeit für das Naturerlebnis Randow nehmen. Oft wird bei Liebgarten auch vom Tor zum Stettiner Haff gesprochen.. 

Leopoldshagen

Von fünf Ortsteilen ist das Bild der Gemeinde Leopoldshagen gekennzeichnet. Es gibt es die Ortsteile Kuhlerort, Mörkerhorst sowie Hoheheide und Grünberg. Die Reise dorthin führt in den Landkreis Vorpommern-Greifswald. Für die Verwaltung dieser Gemeinde ist das Amt Am Stettiner Haff zuständig. Gekennzeichnet ist das Bild von Leopoldshagen zum einen vom gleichnamigen Kernort. 

Neben einem Wohnhaus mit Zwiebelturm befindet sich dort die Leopoldshagener Fachwerkkirche, zu deren Errichtung es im 18. Jahrhundert kam. Ebenso bietet eine Heimstube einen Einblick an. Zudem wird die Region von Sportschiffern. Ferner besteht Gelegenheit zu Ausflügen auf Fahrgastschiffen. 

Altwigshagen

Östlich in Mecklenburg-Vorpommern ist die Gemeinde Altwigshagen erreichbar, die sich durch eine Zugehörigkeit zum Landkreis Vorpommern-Greifswald auszeichnet. Neben der Kernstadt Altwigshagen gehören außerdem die Ortsteile Borckenfriede, Demnitz, Finkbrück sowie Wietstock und Charlottenhorst zur Gemeinde. Ausflüge bieten sich zu Orten wie Ducherow und Ferdinandshof an. Begonnen hat die Geschichte von Altwigshagen vor mehr als 700 Jahren als Rittergutsiedlung.

Möglich ist der Besuch bei der turmlosen Kirche Altwigshagen. Seit mehr als zwei Jahrzehnten existiert die Heimat- und Spinnstube Altwigshagen. Zu den sehenswerten Facetten gehören der Turmhügel Wietstock und das Gutshaus Wietstock. 

Löcknitz

In der Gemeinde Löcknitz befindet sich der Verwaltungssitz vom Amt Löcknitz-Penkun. Bezogen auf die Umgebung handelt es sich bei Löcknitz um ein Grundzentrum. Genauer gesagt wird die Umgebung durch den Landesteil Vorpommern gebildet. Gekennzeichnet ist das Bild von Löcknitz außerdem vom Ortsteil Gorkow. Ausflüge bieten sich zu Gemeinden  Boock, Ramin und Rossow an.

Noch immer befinden sich dort Reste einer Burg, die einst saniert wurde. Sehenswert ist neben dem Gemeindeamt die evangelische Dorfkirche. Gekennzeichnet ist das Bild von Löcknitz und Umgebung von einer Reihe von Naturdenkmälern, zu denen der Schälchenstein gehört. Des Weiteren befindet sich dort ein slawischer Burgwall. Außerdem gilt als Wahrzeichen von Löcknitz die tausendjährige Eiche. 

Nächster Beitrag: Kleinere Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern 6

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 – 2030