Kleinere Städte und Gemeinden in Brandenburg 8

Mehr zum Bundesland

https://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg

Woltersdorf

Bei Woltersdorf handelt es sich um die kleinste deutsche Kommune. Umgeben wird die amtsfreie Gemeinde vom brandenburgischen Landkreis Oder-Spree. Zudem sind in der Nähe die Seen Kalksee, Flakensee und Bauersee zu erreichen, sodass erholsame Momente gesichert sind. Eine harmonische Stimmung vermitteln der Köpenicker sowie der Rüdersdorfer Forst.

Besondere Akzente setzt die Gemeinde durch ihre eigene Straßenbahn. Nach Ankunft besteht Gelegenheit zu Spaziergängen in der Nähe der Woltersdorfer Schleuse. Zur Erkundung bieten sich die Strandpromenaden am Kalksee und am Flakensee an. Einen höheren Bekanntheitsgrad schenkt der Gemeinde die Liebesquelle am Mühlenteich. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören das Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr sowie das Woltersdorfer Sommerfest. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/woltersdorf-gemeinde

Velten

Der Landkreis Oberhavel bietet den malerischen Rahmen für die Stadt. Es liegt eine Lage an einem naturräumlichen Übergang vor. Genauer geht es um die Verbindung von der Zehdenick-Spandauer Havelniederung und der Hochfläche vom Glien. In der Umgebung von Velten sind Gemeinden und Städte wie Oberkrämer, Hennigsdorf, Hohen Neuendorf sowie Oranienburg und Leegebruch zu erreichen.

In der Stadt befindet sich ein Ofen- und Keramikmuseum. Nirgendwo in Deutschland gibt es ein ähnliches Museum. Das Haus, indem sich das Museum auf zwei Etagen befindet, war einst eine Frage für die Herstellung von Öfen. Des Weiteren befinden sich Geschichtsdenkmale wie die Erinnerungstafel auf einem Gedenkstein in der Stadt. Als Denkmal gelten außerdem Bauwerke wie die Triebwagenhalle mit Wasserturm und Stellwerk. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/velten-stadt

Schönefeld

Innerhalb des Landkreises Dahme-Spreewald ist die Gemeinde zu erreichen. Auf deren Gebiet ist der Flughafen Berlin-Brandenburg gelegen, der seinen Betrieb am 31.10.2020 aufgenommen hat. Eine Begrenzung der Gemeinde erfolgt durch die Berliner Ortsteile wie Bohnsdorf, Buckow und Lichtenrade. Für Schönefeld selber liegt eine Gliederung in sechs Ortsteile vor, wozu neben Schönefeld noch Waßmannsdorf gehört.

Erreichbar ist innerhalb der Gemeinde Schönefeld der Flughafen Berlin-Berandenburg. Darin integriert ist der einstige Flughafen Berlin-Schönefeld. Des Weiteren befinden sich einige Kirchen in der Gemeinde. Dazu gehört die Dorfkirche Kiekebusch, zu deren Erbauung es etwa im 14. Jahrhundert kam. Ferner ist das Flutgrabengebiet Waltersdorf Osten von Schönefeld erreichbar.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/schoenefeld-gemeinde

Oranienburg

Die Große kreisangehörige Stadt besitzt zugleich die Funktion von einem Mittelzentrum. Von der an der Oberhavel gelegenen Stadt beträgt die Entfernung bis zur Stadtgrenze von Berlin nur wenige Kilometer. Bezogen auf die Lage innerhalb des Landkreises Oberhavel bedeutet dies, dass die Stadt im Süden erreichbar ist. In der Umgebung sind Gemeinden wie das Löwenberger Land und das Mühlenbecker Land gelegen.

Unter den Sehenswürdigkeiten ist Schloss Oranienburg zu finden, wobei dazu der Park, das Museum sowie die Orangerie gehören. Am Schlossplatz befindet sich das Blumenthalsche Haus, bei dem es sich um das einstige Hofgärtnerhaus handelt. Neben Denkmälern wie der Skulptur vom ersten Amtshauptmann der Stadt ist die Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen international bekannt. Dort kommt es zur Präsentation verschiedener Dauerausstellungen.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/oranienburg-stadt.

Landkreis Oberhavel

Erreichbar ist der Landkreis im Norden vom Bundesland Brandenburg. Neben dem oberen Flusslauf der Havel zeichnet sich der Landkreis durch die Kreisstadt Oranienburg aus, wo sich dann auch der Verwaltungssitz befindet. Im Norden des Landkreises sind die größten Seen zu erreichen. Zum einen handelt es sich um den Großen Stechlinsee, der im Rheinsberger Seengebiet liegt. Der zweitgrößte See ist der Stolpsee, der am Rande der Himmelpforter Heide erreichbar ist.

Zum Landkreis gehören 19 Gemeinden, worunter neun Städte zu finden sind. Bei 14 Gemeinden handelt es sich um amtsfreie Städte. In dieser Region laden mehr als 20 Naturschutzgebiete zu einem Besuch ein. Dazu gehören der Biotopverbund Welsengraben sowie der Gehron-See. Unter diesen Naturschutzgebieten sind außerdem die Kleine Schorfheide und der Lubowsee zu finden.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/landkreis-oberhavel

Hennigsdorf

Innerhalb des Landkreises Oberhavel ist die amtsfreie Stadt Hennigsdorf zu erreichen. Damit verbunden ist eine Lage im Naturraum der Zehdenick-Spandauer Havelniederung. Gleichzeitig liegt Hennigsdorf im Nordwesten von Berlin. Umgeben wird die Stadt von Regionen wie Oberkrämer und Schönwalde-Glien. Zur Stadt gehören außerdem die Wohnplätze Stolpe-Süd, Papenberge, Nieder-Neuendorf, Neubrück und Getrudenhof.

Die Dorfkirche Nieder Neuendorf wird als mittelalterlicher Feldsteinbau präsentiert, der sich durch Glasmalereien auszeichnet. Im neugotischen Rathaus, das 1914 erbaut wurde, befindet sich das Stadtmuseum. Des Weiteren bietet sich ein Blick auf das Rathenauviertel an. Es gibt noch drei Grenzbeobachtungstürme, die zu der Zeit standen, als es vor drei Jahrzehnten die Grenze noch gab. Einer dieser Türme ist heute noch in Nieder Neuendorf zu sehen

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/hennigsdorf

Brandenburg an der Havel

Bei Brandenburg an der Havel handelt es sich um eine Stadt, die aus verschiedenen Aspekten eine große Bedeutung hat. So ist die Rede von der „Wiege der Mark“. Dies hängt schon mit der langen Geschichte der Stadt zusammen. Den Namen hat das Bundesland nach der Stadt erhalten. Ferner ist Brandenburg unter den vier Oberzentren des Bundeslandes Brandenburg zu finden.

Neben dem Event-Theater laden die Brandenburger Symphoniker zu einem Besuch ein. Im Pauli-Kloster lädt das Archäologische Landesmuseum zu einem Besuch ein. In der Domklausur befindet sich das Dommuseum. Zu entdecken sind dort die Urkunden, mit denen es zu einer ersten Erwähnung von Kölln und Berlin kam. Ferner bietet sich ein Blick auf den Museumshafen Brandenburg an der Havel an. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/brandenburg-an-der-havel-stadt

Bernau bei Berlin

Bei der Großen kreisangehörigen Stadt Bernau handelt es sich zugleich um ein Mittelzentrum des Landeskreises Barnim. Bis zur Stadtgrenze von Berlin beträgt die Entfernung vom Bernauer Stadtzentrum 5,9 Kilometer. Im Nordosten verläuft die Märkische Eiszeitstraße, die eine Länge von 340 Kilometer hat. Unter den elf Hauptstationen ist Bernau mit Ortsteilen wie Lobetal zu finden.

Zu den sehenswerten Facetten gehört das Wolf Kahler Museum. Berg ist zudem die Stadt, in der weltweit das erste Hussitenmuseum gegründet wurde. Der im Jahr 1911 erbaute Wasserturm mit seiner Höhe von 43,9 Metern ist als weiteres technisches Denkmal bekannt. Wer neben dem Besuch bei der Welterbestätte noch weitere sehenswerte Facetten entdecken möchte, hat Gelegenheit zum Besuch im Stadtpark oder im Goethepark.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/bernau-bei-berlin-stadt

Waßmannsdorf

Innerhalb der Gemeinde Schönefeld handelt es sich bei Waßmannsdorf um einen von sechs Ortsteilen. Verbunden ist damit eine Lage im Landkreis Dahme-Spreewald. Durch die Lage in der Gemeinde ist eine Nähe zum Flughafen Berlin-Brandenburg gegeben.

In der Umgebung von Waßmannsdorf sind die Orte Selchow, Schönefeld sowie Großziethen und Berlin-Rudow zu erreichen.

Seit einigen Wochen ist Waßmannsdorf an das Netz der Berliner S-Bahn angebunden. Der Bahnhof wurde Ende Oktober 2020 in Betrieb genommen. Dort verkehren die Linien S45 und S9, die ins Berliner Stadtgebiet führen.

Halbe

Für die Verwaltung der im Landkreis Dahme-Spreewald gelegene Gemeinde ist das Amt Schenkeländchen zuständig. Zum einen sind in der Umgebung von Halbe die Städte Baruth/Mark, Märkisch-Buchholz sowie Teupitz zu erreichen. Außerdem wird Halbe von Gemeinden wie Kreusnick-Groß Wasserburg oder Groß Köris umgeben. Zu Halbe gehören die Ortsteile Briesen, Freidorf und Oderin.

In der Gemeinde befindet sich eine Glockenplastik, die an frühere Ereignisse erinnert. Dort befindet sich der Kaiserbahnhof Halbe. Es handelt sich um einen Bahnhof, zu dessen Errichtung es im Jahr 1865 kam. Gedacht war dieser für den preußischen König, der später deutschen Kaiser ernannt wurde. Neben dem Schloss in Briesen ist in Brand Tropical zu erreichen. 

Gerswalde

Veränderungen in der Gemeinde Gerswalde gab es im Jahr 1992. Es kam zur Erledigung der Verwaltungsgeschäfte zu einem Zusammenschluss von fünf Gemeinden. Zuständig dafür ist das Amt Gerswald, das vom Landkreis Uckermark umgeben wird. Dabei handelt es sich um Flieth-Stegelitz, Gerswalde, Milmersdorf, Mittenwalde und Temmen-Ringenwalde. Gegeben ist gleichzeitig eine Lage zwischen Templin und Prenzlau.

Zu einem Besuch laden Nachbargemeinden wie Oberuckersee und das Boitzenburger Land ein. Der Weg kann zum Park Ringenwalde führen. Sehenswert ist die Wasserburg Gerswalde. Ferner sind Spaziergänge zum Schloss Herrenstein möglich. Im Ortsteil Groß Fredenwalde ist das Stallmuseum erreichbar.

Karstädt

Die amtsfreie Gemeinde Karstädt ist innerhalb des brandenburgischen Landkreises Prignitz zu erreichen. Damit verbindet sich eine Lage im Nordwesten des Bundeslandes. Für die im Südwesten liegenden Gemeindeanteile liegt eine Gliederung in Ortsteile wie Blüthen iund Nebelin vor. Gekennzeichnet ist das Bild in der Region von einigen Gewässern.

In Premslin, Glövzin und Karstädt befinden sich Dorfkirchen. Über Eisenbahnstrecken verläuft die Löwenkopfbrücken. Es ist eine der ältesten ihrer Art in Deutschland. Das in Blüthen befindliche einstige Pfarrhaus beherbergt heute das Landpfarrer Museum Des Weiteren befindet sich in Pinnow ein Fernmeldeturm mit einer Höhe von 121 Meter.   

Naturpark Dahme-Heideseen

Innerhalb des Bundeslandes Brandenburg gibt es 15 sogenannte Großschutzgebiete. Der Naturpark Dahme-Heideseen stellt eines dieser Gebiete dar. Zu erreichen ist dieses Gebiet innerhalb der Landkreise Oder-Spree und Dahme-Spreewald. Gekennzeichnet ist das Bild der Region von größeren Waldgebieten. Entdecken lassen sich im Naturpark über 100 Seen.

Innerhalb der Region sind Seen wie Alter Wochowsee, die Groß Schauener Seenkette, Kutzingsee und der Stahnsdorfer See zu erreichen. Zu den sehenswerten Facetten gehören Gräbendorf mit dem Haus des Waldes und Groß Schauen, das sich ideal als Ausgangspunkt für Ausflüge macht. Der Besuch in Prieros ermöglicht den Zugang zum Biogarten Prieros und dem Naturlehrpfad. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten ist der Naturlehrpfad in Teupitz zu finden.    

Scharmützelsee

Im Süden von Fürstenwalde/Spree liegt der Scharmützelsee. Dies bedeutet zugleich eine Lage zwischen Berlin und Frankfurt (Oder). Umgeben wird der See vom Landkreis Oder-Spree. Bei diesem Gewässer handelt es sich um einen typischen Rinnensee. Innerhalb Brandenburgs stellt der Scharmützelsee den zweitgrößten natürlichen See dar, für dessen Seefläche insgesamt eine Zugehörigkeit zur Gemeinde Bad Saarow vorliegt.

Zum See gehören die Inseln Großer Werl und Kleiner Werl. An den Ufern besteht Gelegenheit um Besuch der Orte Diensdorf-Radlow, Wendisch-Rietz und Bad Saarow. Natürlich besteht die Gelegenheit zu Aktivitäten wie Angeln, Tauchen, Segeln und Baden. In der Region ist außerdem das Inline-Skaten, Tennis, Golf sowie Wandern und Rad fahren möglich.

Perleberg

Für den Landkreis Prignitz besitzt Perleberg die Funktion der Kreisstadt. Genauer ist Perleberg am Fluss Stepenitz erreichbar. Gleichzeitig handelt es sich innerhalb des Landkreises um die zweitgrößte Stadt. Im Süden der Stadt ist die Perleberger Heide zu erreichen. Wer einen tieferen Blick in die Region möchte, hat die Gelegenheit zu Ausflügen nach Pritzwalk und Wittenberge.

Zu einem Besuch laden das DDR-Museum sowie das Oldtimer- und Technikmuseum zu einem Besuch ein. Des Weiteren befindet sich dort das Stadt- und Regionalmuseum, in dessen Nähe ein historischer Brunnen zu entdecken ist. Innerhalb des Dokumentationszentrums Perleberg bietet sich das Geschichtsmuseum der DDR zu einem Besuch.  . 

Prötzel

Das waldreiche Oberbarnim umgibt die Gemeinde Prötzel. Gelegen ist diese wiederum im Landkreis Märkisch-Oderland. Hinsichtlich der Verwaltung liegt die Zuständigkeit beim Amt Barnim-Oderbruch. Für Ausflüge bietet sich ein Besuch in Strausberg an, dem nächstgelegenen Mittelzentrum. Zur Gemeinde gehören die Ortsteile Sternebeck, Prädikow und Harnekop. Außerdem wird das Bild von Gemeindeteilen und Wohnplätzen geprägt.

Im Jahr 2012 wurde die Oberbarnimer Feldsteinroute eröffnet. Diese berührt einige Baudenkmäler, die in der Liste vom Land Brandenburg geführt werden. Eine schöne Dorfkirche befindet sich in jedem Ortsteil. Des Weiteren ist Schloss Prötzel in der Region zu erreichen. Es handelt sich dabei um einen barocken Bau, an den ein Park angegliedert wurde. 

Informationen zu Deutschland unter:

http://www.deutsches-welterbe.de/deutschland

Weitere Informationen auch unter „Kleinere Städte und Gemeinden in Brandenburg“ 

Nächster Beitrag: Kleinere Städte und Gemeinden in Brandenburg 9

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 – 2030