Berlin-Reinickendorf

Martina Boehm from Pixabay 

Innerhalb Berlins stellt Reinickendorf den 12. Bezirk dar. Hinsichtlich der Fläche steht der Bezirk unter allen zwölf Bezirken auf Platz 5. Zu erreichen sind innerhalb des Bezirkes elf Ortsteile:

Reinickendorf – Tegel – Konradshöhe – Heiligensee

Frohnau – Hermsdorf – Waidmannslust – Lübars 

Märkisches Viertel – Borsigwalde

Eine Übersicht über die Ortsteile in allen Berliner Bezirken gibt es an dieser Stelle:

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/berlin/kleinere-staedte-und-gemeinden-in-berlin-ortsteile-berliner-bezirke-1/

Gleichzeitig lädt das UNESCO-Welterbe „Weiße Stadt“ zu einem Besuch – eine von sechs Siedlungen der Berliner Moderne:

https://gemeinden-und-staedte.de/bundesland-berlin-die-bezirksreform/berlin-reinickendorf/

Innerhalb des Bezirkes sind das Schloss Tegel, der Tegeler See und der Bauernhof Großkopf zu erreichen. Zum Bezirk gehört das Märkische Viertel, wo sich die zur Gesobau gehörende Viertelbox befindet. Regelmäßig finden dort Musik-Veranstaltungen im kleinen Kreis statt. Bekannt sind die Veranstaltungen bei Facebook unter „Music in the Box“. Manchmal lockt sogar ein Kinoabend in die Viertel Box.

Städtepartnerschaften bestehen im internationalen Bereich mit der französischen Stadt Antony, dem englischen Royal Borough of Greenwich sowie dem israelischen Kiryat Ata.

Im Ortsteil Tegel ist das gleichnamige Schloss zu erreichen. Bekannt ist dieses Bauwerk als bedeutendstes Baudenkmal für den Bezirk. Zur Errichtung des heutigen Schlosses kam es in den Jahren 1820 und 1824. Beim Hafen Berlin-Tegel wird auch vom Wassertor zu Berlin gesprochen. Schließlich ist der Hafen als Anlegestelle für Flusskreuzfahrtschiffe bekannt. Dort besteht Gelegenheit zu Spaziergängen an der Greenwichpromenade, die sich in einer großen Parkanlage befindet. Benannt wurde diese Promenade nach dem Partnerbezirk von Reinickendorf – Royal Borough of Greenwich.

Entlang der Räuschstraße sind an einigen Häusern historische Fassaden zu erkennen. Der Ortsteil Konradshöhe zeichnet sich durch eine Lage am Tegeler Forst aus. Ferner lädt das Seebad Heiligensee zu einem Besuch ein.

Hinweis: Innerhalb des Bezirkes hatte die Firma R. J. Reynolds Tabacco ihren Sitz, in der mein geschiedener Mann Hans-Jürgen, 17.12.1957 Geburtstag, und meine Schwiegermutter Lieselotte – Schwester von Günter Döding – gearbeitet haben.

Hinweis Bezirksebene

Einst gab es 23 Bezirke. Daher entstehen auf der bunten Filmwelt 23 Seiten zu

Charlottenburg FriedrichshainHellersdorfHohenschönhausenKöpenickKreuzbergLichtenbergMarzahnMitteNeuköllnPankowPrenzlauer Berg – Reinickendorf – SchönebergSpandauSteglitzTempelhofTiergartenTreptowWeddingWeissenseeWilmersdorfZehlendorf

Erreichbar ist die Bundeshauptstadt Berlin über den Flughafen Berlin-Brandenburg. Weitere Informationen zu Schönefeld und den Flughafen gibt es an dieser Stelle:

https://deutsches-welterbe.de/bundesland-brandenburg/schoenefeld-gemeinde/

In diesen Bezirken befinden sich U-Bahnhöfe, die teilweise unter Denkmalschutz stehen. Weitere Informationen gibt es an dieser Stelle:

Denkmalschutz U-Bahnhöfe 

Einer der Nachweise zur Firma Manpower – zum dreijährigen Jubiläum

Weitere Informationen auch auf meiner Webseite

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-berlin/

http://www.deutsches-welterbe.de/deutschland

Webseite Nummer 3 von 7 http://www.musikwelt.eu

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030