Kleinere Städte und Gemeinden in Bayern 4

Lauf an der Pegnitz

Gebildet wird die Kulisse der Stadt durch den mittelfränkischen Landkreis Nürnberger Land. Lediglich 17 Kilometer trennen Nürnberg und die fränkische Stadt. Gleichzeitig handelt es sich bei Lauf an der Pegnitz um eine zur Metropolregion Nürnberg gehörende Stadt. Amtlich benannt sind neben der Kernstadt Lauf 28 weitere Ortsteile.

Neben dem Dehnberger Hof Theater lädt in der Nähe der Altstadt das Industriemuseum zu einem Besuch ein. Einen Anziehungspunkt bildet der historische Marktplatz, wo sich zwei gut erhaltene Stadttore befinden. Die Johanniskirche zeichnet sich durch einen weithin sichtbaren Kirchturm aus. Unter den besonderen Veranstaltungen sind das Laufer Altstadtfest und das Kunigundenfest zu finden. 

Wallenfels

Östlich im oberfränkischen Landkreis ist die Stadt Wallenfels zu erreichen. Die Stadt, die heute einen staatlich anerkannten Erholungsort darstellt, gehört zur Region Oberes Rodachteil. Der Bekanntheitsgrad der Stadt wird durch die Flößerei gesteigert. Die hamonische Umgebung wird durch den Naturpark Fraankenwald gebildet, der sich durch seine Lage im Tal der Wilden Rodach auszeichnet.

Durchquert wird die Gemeinde vom fränkischen Marienweg. Es handelt sich dabei um einen Fernwanderweg mit einer Länge von 1920 Kilometern. Dieser Weg führt durch Mittelfranken, Oberfranken und Unterfranken. Ausflüge bieten sich zum Heimatmuseum Steinwiesen und zum Mühlenmuseum Steinwiesen an. Gelegenheit besteht außerdem zur Fahrt mit der Museumseisenbahn in Steinwiesen. 

Kronach

Die im gleichnamigen oberfränkischen Landkreis gelegene Kreisstadt stellt ein Mittelzentrum dar. Zu erreichen ist die Stadt in der Nähe vom Frankenwald. Genauer zeichnet sich die Stadt durch die Nähe zu der Stelle aus, wo sich die Flüsse Rodach, Kronach und Haßlach vereinen.

Interessante Perspektiven liefert der Besuch am Melchior-Otto-Platz, wo sich der Johannes-Brunnen befindet. Nahe beim Marktplatz befindet sich das neue Rathaus, vor dem sich der Michaelsbrunnen befindet. Ein Spaziergang kann zur historischen Altstadt und zur Festung Rosenberg führen. Seit mehr als 15 Jahren existiert ein großer Freizeit- und Erholungspark.  

Murnau am Staffelsee

Die Gemeinde ist zugleich als Markt bekannt. Zur Entstehung des Marktes kam es ab dem 12. Jahrhundert. Maßgebend ist die Lage um die Burg Murnau. Für den Markt liegt eine Zugehörigkeit zur Tourismusregion „Das Blaue Land“ vor. Bis zur Landeshauptstadt München beträgt die Distanz etwa 70 Kilometer. Gleichzeitig bedeutet dies eine Lage im Vorland der Bayerischen Alpen.

Das Jahr 1989 hat für Murnau eine besondere Bedeutung. Schließlich wurde dort das erste elektronische Stellwerk in den Regelbetrieb genommen. Jährlich findet seit über 20 Jahren das „kultURKNALL-Festival“ statt. Jährlich findet außerdem das „Weltmusikfestival grenzenlos“ statt. Die Veranstaltung des integrativen Murnauer Marktlaufes findet turnusmäßig alle zwei Jahre statt.  

Dillingen an der Donau

Als Verwaltungssitz fungiert die große Kreisstadt Dillingen an der Donau. Innerhalb des gleichnamigen Landkreises handelt es sich bei der Kreisstadt in Verbindung mit Lauingen um ein Doppel-Oberzentrum. Gekennzeichnet ist die Stadt gleichzeitig von einer Lage in Nordschwaben. Das nächstgelegene Oberzentrum in Form von Augsburg ist in einer Entfernung von gut 50 Kilometer zu erreichen.

Zu den sehenswerten Facetten gehört die Studienkirche Mariä Himmelfahrt. Zur Erinnerung an die Arbeit von Sebastian Kneipp besteht heute ein Rundweg in der Stadt. Seit dem Jahr 2007 präsentiert sich die Stadt regelmäßig mit den Basilika-Konzerten. Sehenswert ist die dreischiffige Hallenkirche Basilika St. Peter. Im dort befindlichen Schloss befand sich einst der Sitz der Augsburger Fürstbischöfe. 

Ensdorf

Innerhalb des oberpfälzer Landkreises Amberg-Sulzbach ist die Gemeinde, die gleichzeitig eine Ortschaft darstellt, zu erreichen. Die in der Region Oberpfalz-Nord gelegene Gemeinde ist im Bild von 18 Ortsteilen geprägt. Unter den fünf Gemarkungen sind der Taubenbacher Forst und Ensdorf zu finden.

In Ensdorf befindet sich das Kloster Ensdorf mit der Hauptkirche. Des Weiteren befindet sich dort eine frühere Benediktinerabtei. Außerdem präsentiert sich die Gemeinde mit dem sogenannten Stephansturm in Ensdorf. Es handelt sich um einen romanischen Glockenturm. 

Schondorf am Ammersee

Umgeben wird die Gemeinde durch den oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech. Dort befindet sich der Sitz der gleichnamigen Verwaltungsgemeinschaft, deren Mitglied die Gemeinde ist. Jeweils etwa 40 Kilometer trennen den Luftkurort und die bayerische Landeshauptstadt sowie die Welterbestadt Augsburg.

Weithin sichtbar ist die vom Kloster Dießen umgebene frühere Pfarrkirche St. Anna, die gegen Ende des 15. Jahrhunderts erbaut wurde. Es gibt Vermutungen,  dass die Kirche St. Jakobus sogar aus dem Jahr 1150 stammt. Spuren einer vergangenen Zeit gibt es in Form der Bodendenkmäler der Villa Rustica. 

Bad Birnbach

Innerhalb des niederbayerischen Landkreises Rottal-Inn ist der Markt zu erreichen. Seit der zweiten Hälfte der 1980-er Jahre trägt der Markt den Namen Bad Birnbach. In Verbindung mit Bad Griesbach im Rottal und Bad Füssing kommt es zur Bildung des niederbayerischen Bäderdreiecks. Von Bedeutung für den Markt Bad Birnbach ist die Rottal Terme. Gekennzeichnet ist das Bild des Marktes von 85 Orten.

Erbaut und erneuert wurde die spätgotische Kirche Maria Himmelfahrt in den Jahren 1483 und 1675. Sehenswert sind der Bräunlbrunnen und der Hans-Huber-Brunnen. Bekannt ist das Artrium als ein Treffpunkt der Kultur. Neben dem Lesecafe befinden sich dort drei Räume, deren Nutzung für Veranstaltungen erfolgt. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören das Bräunlfest und der Birnacher Sommernachtslauf. 

Wasserburg am Inn

Durch den oberbayerischen Landkreis Rosenheim wird die Kulisse für Wasserburg am Inn gebildet. Bis zur bayerischen Landeshauptstadt München beträgt die Entfernung ungefähr 55 Kilometer. Fast vollständig umflossen ist die Halbinsel, auf der sich Wasserburg befindet. Gekennzeichnet ist das Bild neben der Kernstadt von 21 weiteren Ortsteilen. Neben der Stadt verläuft ein Fluss, indem sich eine kleine Kapuzinerinsel befindet, die sich durch eine bewaldete Umgebung auszeichnet.

Ein Spaziergang bietet sich in Richtung Inn-Brücke an, wo sich das Brucktor befindet. Die Stadt präsentiert sich ihren Gästen mit einem abwechslungen Angebot. Dazu gehören ein Erzählcafe, ein Theaterkreis und die Stadtkapelle Wasserburg. Zu einem Besuch lädt das Bierkellermuseum Wasserburger Bierkatakomben ein. Der Blick in das Museum ist allerdings nur im Rahmen von Führungen möglich. In der Nähe der Altstadt sind Sehenswürdigkeiten wie Schloss Weikertsham, die Klosteranlage Attel und die Inn-Staustufe zu erreichen. Zusätzlich präsentiert sich Wasserburg mit Veranstaltungen wie dem Nationenfest oder dem jährlich stattfindenden Taubenmarkt oder dem Attler Herbstfest

Landeshauptstadt München

Es gibt viele Facetten, die die bayerische Landeshauptstadt auszeichnen. Dazu gehören viele Museen und Bauwerke, die ein Alter von mehreren Jahrhunderten vorweisen können. In keiner Stadt in Bayern gibt es eine höhere Zahl an Einwohnern als in München. Durch das Stadtgebiet fließt die Isar, in der die Museumsinsel erreichbar ist. 

Im Mittelpunkt steht in der Regel jährlich für etwa 14 Tage das Hofbräuhaus, dessen Eröffnung im Jahr 1589 erfolgt ist. Zu den vielen Sehenswürdigkeiten gehört der im Zentrum gelegene Marienplatz, auf dem sich die Mariensäule befindet. Ebenfalls befindet sich dort das Neue Rathaus, dessen Glockenspiel inzwischen berühmt ist. Das Wahrzeichen der Stadt, die viele sehenswerte Facetten bietet, stellt die in der Nähe der Marienkirche befindliche Frauenkirche dar.

Schon seit vielen Jahrzehnten steht das Münchener Olynpiastadion im Mittelpunkt großer sportlicher Ereignisse. Einen weiteren großen Höhepunkt erlebt das Stadion im Jahr 2024. Dann wird die bayerische Landeshauptstadt einer von 10 Spielorten sein. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-bayern/landeshauptstadt-muenchen

Engelsberg

Die Ortschaft, die gleichzeitig eine Gemeinde ist, präsentiert sich mit der Umgebung vom oberbayerischen Landkreis Traunstein. Gebildet wird die nördlichste Gemeinde vom Landkreis Traunstein von 99 Ortschaften. Über Gemeindestraßen mit einer Länge von 92 Kilometer sind diese Ortsteile miteinander verbunden.

Nachdem Stand des Jahres 2018 gibt es in Engelsberg mehr als 35 Baudenkmäler. Darunter befinden sich eine Katholische Filialkirche und eine Mesnerkapelle. Ferner lädt die Gemeinde mit den Engelsberger Festwochen zu einem Besuch ein. Unter den weiteren interessanten Facetten sind mehrere Bundwerkstadel sowie ein Biedermeierliches Walmdachhaus zu finden. Zu den weiteren Bauten gehört eine Schmiede.

Graben

Beim im schwäbischen Landkreis Augsburg gelegenen Ort handelt es sich um die Heimat der Familie Fugger. Bis zur kreisfreien Großstadt Augsburg beträgt die Entfernung ungefähr 20 Kilometer. In wenigen Kilometer Entfernung ist die Stadt Schwabmünchen zu erreichen. Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von den Ortsteilen Graben (Pfarrdorf) und Lagerlechfeld.

In den Ortsteilen befinden sich verschiedene Bauwerke wie eine katholische Kapelle. Des Weiteren gibt es eine katholische Pfarrkirche und eine Feldkapelle. 

Geroldsgrün

Bezogen auf Geroldsgrün handelt es sich um eine Gemeinde und eine Ortschaft. Das im Frankenwald liegende Geroldsgrün wird vom oberfränkischen Landkreis Hof umgeben. Gegeben ist eine Lage an der Stelle, wo sich die Grenze zum Landkreis Kronach befindet. Die von 21 Gemeindeteilen gekennzeichnete Stadt ist in der Nähe von Gemeinden wie Bad Steben und dem Langenbacher Forst.

Neben einer barocken Wehrkirche lädt die Frankenwarte zu einem Besuch ein. Des Weiteren befindet sich dort ein unterirdischer Schiefer-Steinbruch. In diesem Gebiet ist das Schieferwerk Lotharheil zu finden. Der Besuch im Ortsteil Langenau ermöglicht den Blick auf die Max-Marien-Quelle. Eine künstlerische Gestaltung zeichnet das Werksgebäude einer Firma aus, die im Hinblick auf die Produktion von Schreibwaren einen großen Namen besitzt.

Ursensollen

Die im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach befindliche Gemeinde besitzt eine Gliederung in 38 Ortsteile. In der Umgebung der Gemeinde befindet sich mit dem Naturpark Hirschwald der jüngste bayerische Naturpark. Während die Distanz bis nach Amberg etwa 10 Kilometer, ist Nürnberg in einer Entfernung von 50 Kilometer zu erreichen.

Gekennzeichnet ist das Bild von mehreren katholischen Kirchen. Dazu gehört die katholische Filial- und Wallfahrtskirche St. Joseph (Zant). In diesem Gebiet befindet sich eine romanische Burgruine. Die Kirche zeichnet sich durch eine Rokoko-Ausstattung aus. Sehenswert sind außerdem der Skulpturenweg und die Hoibruck. Einen interessanten einblick ins Weltall, auch über Veranstaltungen, erhalten Gäste beim Besuch des Planetariums. 

Klingenberg am Main

Zur Region Bayerischer Untermain gehört diese Stadt, zu der außer der Kernstadt die Ortsteile Röllfeld und Trennfurt gehören. Neben dem Hohberg ist mit dem Schlossberg ein weiterer Weinberg in der Region zu erreichen. In maximal 67 Kilometer sind Städte wie Miltenberg, Frankfurt am Main und Aschaffenburg zu erreichen.

Sehenwert ist die Klingenberger Altstadt mit ihrem malerischen historischen Charme, in deren Nähe die Burg Clingenberg zu erreichen ist. Dort ist ebenfalls das Klingenberger Stadtschloss zu erreichen. Dabei handelt es sich um ein im Jahr 1560 erbautes Gebäude, welches vom Stil der Renaissance gekennzeichnet ist. Das im Jahr 1561 erbaute Alte Rathaus gilt als einer der schönsten Fachwerkbauten in der Stadt, wenn es nicht sogar der schönste Fachwerkbau überhaupt ist. 

Kulmbach

Die Große Kreisstadt liegt im gleichnamigen oberfränkischen Landkreis. Von der am Main gelegenen Stadt bieten sich Ausflüge nach Bayreuth in ungefähr 20 Kilometer Entfernung an. Bei der Stadt liegt eine Gliederung in 76 Stadtteile vor. Für die Stadt liegt eine mittige Lage innerhalb des Regierungsbezirkes Oberfranken vor.

Zu einem der sehenswerten Höhepunkte zählt die Plassenburg, in der das Zinnfigurenmuseum befindet. Dort lädt die weltweit größte Zinnfigurensammlung zum Staunen ein. In der Stadt befindet sich ferner das Badhaus. Es handelt sich um eine von acht Badstuben in Deutschland, die wissenschaftlich erforscht wurden. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten ist der Kulmbacher Mönchhof zu finden, in dem sich das Deutsche Gewürzmuseum befindet.

Mehr zu Inseln

http://deutsches-welterbe.de/deutschland/deutsche-inseln/

Mehr zum Land

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-bayern

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030

Just another WordPress site