Kleinere Städte und Gemeinden in Bayern 3

Mehr zur Landeshauptstadt

https://deutsches-welterbe.de/bundesland-bayern/landeshauptstadt-muenchen

Leipheim

In den schwäbischen Landkreis Günzburg führt die Reise in die Stadt Leipheim, die von der Region Donau-Iller umgeben wird. In der Nachbarschaft liegt die Kreisstadt Günzburg. Verbunden mit der Stadt ist der Wahlspruch „Stadt an der Donau“. Beide Städte bilden insgesamt ein Doppelzentrum. Der Stadt wird ihr Bild durch die amtlich benannten Gemeindeteile Leipheim, Riedheim und Weißingen verliehen.

Die Stadt präsentiert sich mit einigen Baudenkmälern wie dem Tor zum Zehntstadel. Des Weiteren befindet sich in der Stadt das Schloss und die Kirche. Es besteht Gelegenheit zum Besuch beim neuen Stadtmauer und dem neuen Stadttor. Es besteht Anschluss an den Donauradweg, einen internationalen Fernradweg. 

Schwandorf

Die gleichnamige im Landkreis Schwandorf gelegene große Kreisstadt ist zudem im Regierungsbezirk Oberpfalz zu erreichen. Ein Bild verleihen der Stadt neben dem Hauptort insgesamt 60 Stadtteile. Bei einem Aufenthalt bietet sich Gästen Gelegenheit zum Eintauchen in das Oberpfälzer Seenland. Inmitten der durch die Natur erschaffene Ebene erhebt sich der Kreuzberg, der damit die Oase einer grünen Insel erschafft.

Sehenswert ist das Stadtmuseum, das volkskundlich ausgerichtet ist. Eine Mischung von Plastik, Grafik und Malerei präsentiert das Oberpfälzer Künstlerhaus, wobei die Ausstellungsstücke überwiegend von Künstlern aus der Oberpfalz stammen. Zu den bedeutenden Bauwerken in der Region gehören die Felsenkeller, die nach einer Sanierung der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Traunreut

Der oberbayerische Landkreis Traunstein bildet die Kulisse für die Stadt, die auch als Europastadt bekannt ist. Während die Entfernung der größten Stadt des Landkreises zum Chiemsee 10 Kilometer beträgt, liegt eine Distanz zu den Chiemgauer Alpen von 15 Kilometern vor. An Bedeutung gewinnt Traunreut als eine von fünf Vertriebenenstädten im Bundesland Bayern. Zur Entstehung der Stadt kam es nach dem Jahr 1945.

Zum Besuch im Ortsteil Stein an der Traun lädt Schloss Stein ein. Es handelt sich um die größte Höhlenburg in Deutschland. Des Weiteren befindet sich dort Schloss Pertenstein. Neben dem Rathausbrunnen befinden sich zwei Pfarrkirchen in der Stadt. Außerdem lädt das zum Beginn des vergangenen Jahrzehnts eröffnete Museum „DASMAXIMUM“ ein.

Pfarrkirchen

Die Hochschulstadt ist zugleich die zweitgrößte Stadt im Landkreis Rottal-Inn in Niederbayern. Innerhalb des Rottals ist die Stadt am Fluss Rott zu erreichen. Gekennzeichnet ist das Stadtbild von 95 Ortsteilen, zu denen Obergrasensee und Mooshof gehören. Zu Ausflügen laden neben den bayerischen Welterbestätten und der Landeshauptstadt München Städte wie Vilshofen an der Donau und im benachbarten Österreich Schärding ein.

Neben der Stadtpfarrkirche bietet sich der Besuch beim auf dem Stadtplatz befindlichen Wimmer-Ross an, dem Wahrzeichen der Stadt an. Auf dem Gartlberg befindet sich die Marienwallfahrtskirche, deren Erbauung etwa im Jahr 1715 abgeschlossen war. Die Umgebung des Stadtkerns wird von einer Kastanienallee gebildet. Gekennzeichnet sind die Wohnbauten am Stadtplatz vom Inn-Salzach-Stil.  

Reit im Winkl

Gelegen ist die Gemeinde im Landkreis Traunstein in Oberbayern. Innerhalb dieses Landkreises handelt es sich um die Gemeinde, die am höchsten ist. Gleichzeitig stellt Reit im Winkl einen Wintersport- und Höhenluftort dar. Im Süden vom Chiemsee liegt die Gemeinde damit gleichzeitig im Chiemgau. Beim Aufenthalt im Reit im Winkl bieten sich Ausflüge nach Österreich in Städte wie Waidring oder in Deutschland wie nach Ruhpolding an.

Im dort befindlichen Bauerntheater kommt es jährlich mindestens zur Premiere von drei Theaterstücken. Zu einem Besuch lädt das Heimatmuseum Hausenhäusl ein. Präsentiert wird die bäuerliche Arbeits- und Lebenswelt, die über mehrere Jahrhunderte das Leben von Reit im Winkl geprägt hat. Zum Besuch laden ferner das Skimuseum sowie das kleinere Mineralienmuseum ein. 

Amberg

Im Osten von Bayern im Regirrungsbezirk Oberpfalz ist die Stadt zu erreichen. Es liegt eine Zugehörigkeit zur Region Nürnberg sowie zum Verbund „Bayerische Eisenstraße“ vor, die den Bereich zwischen Pegnitz und Regensburg markiert. Dadurch kommt es zu einer Verbindung zwischen historischen Industrie- und Kulturdenkmälern.

In den Monaten Juli bis September finden Veranstaltungen mit Amberger Orgelmusik statt. Neben Ensembles mit größerer Besetzung laden Museen wie dem Stadtmuseum Amberg, das nicht nur Informationen zur Stadt vermittelt. Im Jahr 2006 kam es zur Gründung vom Luftmuseum im Klösterl. Seit diesem Zeitpunkt handelt es sich bei Amberg um einen Luftkunstort. 

Bad Tölz

Der oberbayerische Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen umgibt die Kreisstadt Bad Tölz. Die Entfernung von Bad Tölz bis zur Bayerischen Landeshauptstadt München beträgt etwa 50 Kilometer. Innerhalb vom Altlandkreis Bad Tölz stellt die Stadt das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum dar.  Ferner zeichnet sich die Stadt durch eine Lage im mittleren Isartal aus.

In der Marktstraße ist ein Ensemble zu erkennen. Es vereinen sich das späte Mittelalter und der Barock. Nachdem zwischenzeitlich die historische Brauerei geschlossen hatte, haben inzwischen zwei neue Brauereien geöffnet. Für Wanderungen bietet sich der Kalvarienberg an, der interessante Einblicke auf die Landschaft schenkt. Zur weiteren Abwechslung tragen Möglichkeiten des Klettern sowie Golfplätze bei. 

Weißensee (Füssen)

Bei Weißensee handelt es sich um einen Stadtteil, der zu Füssen gehört. Zu erreichen ist dieser Stadtteil, der zum Allgäuer Landkreis Ostallgäu gehört, am See mit gleichen Namen am Nordufer. Es handelt sich nicht um eine geschlossene Ortschaft. Vielmehr besteht diese aus 23 Ortsteilen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im 12. Jahrhundert.

Der Füssener Ortsteil präsentiert sich mit der Pfarrkirche St. Walburga. Des Weiteren gibt es zwei Filialkirchen. Des Öfteren lädt der Luftkurort zu Seefesten ein. Ob Genussradler, Rennradler oder Mountainbiker – für jeden ist das richtige Angebot dabei. Zusätzlich erfreuen drei Höhenlagen das Herz eines jeden Wanderers

Lohr am Main

Der unterfränkische Landkreis Main-Spessart bildet die Kulisse für die am Main liegende Stadt, bei der es sich um ein Mittelzentrum handelt. Gelegen ist die Stadt mittig auf der Strecke zwischen Aschaffenburg und Würzburg. Auch wenn es sich bei der Stadt um kein Mitglied handelt, so hat dich die Verwaltungsgemeinschaft Lohr am Main ihren Sitz.

Zum einen lädt das Lohrer Schloss zu einem Spaziergang ein. In der Stadt befinden sich außerdem ein altes Rathaus und der Bayersturm. Alle drei Bauwerke haben eines gemeinsam: Paare können sich dort trauen lassen. Zusätzlich befindet sich im Lohrer Schloss das Spessartmuseum. Außerdem lädt das Isolatorenmuseum zu einem Besuch ein

Tegernsee

In der Regel zeichnet sich die Region des Tegernsees durch Seefeste aus. Es beginnt in Rottach-Egern. Dort gibt es eine Seestraße, die sich bei solchen Festen in eine Fußgängerzone verwandelt. Den Höhepunkt des Festes bildet ein großes Brillant-Feuerwerk.

Doch es gibt auch die Stadt Tegernsee, die vom oberbayerischen Landkreis Miesbach umgeben wird. Für den Tegernsee liegt eine Zugehörigkeit zum Stadtgebiet vor. In der Nähe vom Rathaus Tegernsee befindet sich ein Bootsanleger im Ortszentrum. Unter den historisch bedeutsamen Gebäuden befinden sich das Palais Wedelstaedt und das Ganghofer Haus. 

Seefest Bad Wiessee

Zunächst kommt es zu einer offiziellen Begrüßung. Danach beginnen der Spielmannszug und die Blaskepelle zu marschieren. Ihr Ziel ist die Seepromenade, wo ein gemeinsames Standkonzert stattfindet. An diesem Tag haben jugendliche Schaftlacher Trachtenpaare ihren ersten großen Auftritt.

Nicht nur an diesem Tag lädt die Gemeinde Bad Wiessee zu einem Besuch ein. Zudem zeichnet sich der Ort durch das Prädikat Heilbad aus. Dies basier darauf, dass sich dort zwei Jod-Schwefel-Heilquellen befinden, die deutschlandweit als die stärksten bekannt sind. Im Ortskern befinden sich ferner drei denkmalgeschützte Gebäude.

Bad Hindelang

In Form eines Marktes präsentiert sich Bad Hindelang mit einer Lage im schwäbischen Landkreis Oberallgäu in Bayern. Es liegt eine Gliederung des Marktes in 12 Ortsteile vor. Bei dem Ort handelt es sich um ein Kneippheilbad sowie um einen heilklimatischen Kurort. Die in der Nähe verlaufende historische Salzstraße ist heute als Bundesstraße 308 bekannt und führt auch nach Oberjoch. In diesem Zusammenhang ist der Oberjochpass mit seinen 107 Kurven als kurvenreichste deutsche Straße interessant.

Neben Kirchen präsentiert sich Bad Hindelang mit dem im Ortsteil Bad Oberdorf gelegenen Heimatmuseum. Im gleichen Ortsteil befindet sich das friedenshistorische Museum. Zu einem Besuch lädt außerdem das Kutschenmuseum Hinterstein ein. Dort sind ebenfalls das Dreikugelhaus sowie das Rathaus in Form des ehemaligen Jagdschlosses zu erreichen. Sehenswert ist das Kutschenmuseum in Hinterstein. 

Chiemsee – Chiemgau

Beim Chiemsee handelt es sich um die Mittelpunkt des Chiemgaus. Die Rede ist oft vom Bayerischen Meer. Zu bestaunen sind dort Gipfel wie die Kampenwand. Innerhalb der Hügel präsentiert sich eine Welt, die von Wirtshäusern, Biergärten und urtümlichen Traditionen gekennzeichnet ist.

Zur artenreichen Pflanzenwelt gehören Mehlprimel und Arnika sowie Edelweiß. Doch auch Murmeltiere oder Steinböcke zeigen sich des Öfteren. Zu den sehenswerten Höhepunkten gehören die Fraueninsel und Schloss Herrenchiemsee.

Schwarzenbach am Wald

Der oberfränkische Landkreis bildet die Kulisse für die Region, in der die Stadt zu erreichen ist. Gekennzeichnet ist die Stadt von einer Lage im Naturpark Frankenwald und gleichzeitig am Döbraberg. Das zum Hofer Land gehörende Schwarzenbach am Wald besitzt eine Gliederung in 41 Stadtteile.

Unter den bedeutenden Bauwerken sind eine Kirche sowie das ehemalige Forstamt zu finden. Ferner befindet sich in der Stadt das Christian-Keyßer-Haus. Es liegt bei dem Gebäude eine überwiegende Nutzung als Tagungsstätte vor. Zu einem Spaziergang lädt der Döbraberg mit seiner Höhe von 800 Metern ein. Auf dem Gipfel befindet sich der Prinz-Luitpold-Turm, der inzwischen seinen 12. Geburtstag gefeiert hat. Natürlich haben Gäste ferner die Möglichkeit, die Genussregion Oberfranken zu entdecken.

Miltenberg

Innerhalb des Regierungsbezirks Unterfranken ist der Landkreis Miltenberg sowie die gleichnamige Kreisstadt zu erreichen. Eine Zugehörigkeit zu Bayern ist seit dem Jahr 1816 gegeben. Die Stadt zeichnet sich durch die Lage des historischen Miltenbergs auf der linken Seite vom Main. Miltenberg präsentiert sich neben dem gleichnamigen Kernbereich mit sieben weiteren Stadtteilen.

Unter den Sehenwürdigkeiten ist die historische Altstadt zu finden. Ferner präsentiert sich die Stadt mit dem Manzer Tor und mit dem Würzburger Tor. Vom Hotel „Zum Riesen“ wird als eines der ältesten Gasthäuser in Deutschland gesprochen. Es besteht sogar die Möglichkeit, dass es das älteste Gasthaus in Deutschland ist . 

Herrsching am Ammersee

Die Gemeinde liegt innerhalb des oberbayerischen Landkreises Starnberg. Von der bayerischen Landeshauptstadt München beträgt die Entfernung bis nach Herrsching etwa 40 Kilometer. Hinsichtlich der Umgebung der Gemeinde wird diese durch das Fünfseenland gebildet. Im Bild ist die am Ostufer vom Ammersee gelegene Gemeinde von 10 Ortsteilen geprägt.

Sehenswert sind der Kurpark sowie das Kurschlösschen, auch bekannt als das Scheuermann-Schlösschen. Einer der Spaziergänge kann zum Schloss Mühlfeld führen. Des Weiteren befinden sich Kirchen wie St. Nikolaus in der Gemeinde. Am Ammersee vesteht die Gelegenheit zur Nutzung der Schiffe der Bayerischen Seenschifffahrt.

Nächster Beitrag: Kleinere Städte und Gemeinden in Bayern 4. 

Mehr zu Inseln

http://deutsches-welterbe.de/deutschland/deutsche-inseln/

Mehr zum Land

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-bayern

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030