Kleinere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg 9

Mehr zur Landeshauptstadt

https://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/landeshauptstadt-stuttgart

Bad Wildbad

Die zum Landkreis Calw gehörende Kurstadt zeichnet sich durch eine Lage im Tal der Enz aus. Dabei handelt es sich bei der Enz um einen Nebenfluss vom Neckar. Unter den Ortsteilen ist Calmbach zu finden, indem es zur Vereinigung der beiden Quellflüsse „Kleine und Große Enz“ kommt. 

Bereichert wird die Atmosphäre der Kurstadt durch eine Reihe von regelmäßigen Veranstaltungen. Dazu gehört das jährlich stattfindende Opern- und Konzertfestival Rossini. Die Enzanlagenbeleuchtung in Verbindung mit einem Brillantfeuerwerk lockt in jedem Sommer die Gäste nach Bad Wildbad. Neben dem Winterzauber lädt in jedem Winter die Aichelberger Waldweihnacht zu einem Aufenthalt in Bad Wildbad ein. 

Bad Liebenzell

Gelegen ist die Bäder- und Kurstadt im Norden vom Schwarzwald. Das zur Randzone der europäischen Metropolregion Stuttgart gehörende Bad Liebenzell ist gleichzeitig ein Teil der Region Nordschwarzwald. Umgeben wird Bad Liebenzell vom Nagoldtal. In der Umgebung sind Gemeinden wie Schömberg, Simmozheim, Oberreichenbach und Neuhausen zu erreichen. Neben der Kernstadt kommt es zur Bildung der Kur- und Bäderstadt durch die einstigen Gemeinden wie Unterlegenhardt, Unterhaugstett und Möttlingen.

Eine interessante Gestaltung verleiht der Bäder- und Kurstadt die Burg Liebenzell. Neben mehreren evangelischen Kirchen befindet sich in der Stadt der Berg der Liebenzeller Mission. Zu einem Besuch lädt der Apothekergarten im Kurpark ein, der sich der Bedeutung der Heilkräuter widmet. Zu dem lädt der Planetenlehrpfad zu einer Entdeckungsreise ein.

Bad Herrenalb

Diese württembergische Kurstadt ist einst aus einem Kloster hervorgegangen. Gelegen ist die Stadt im Nordschwarzwald, so dass sich Bad Herrenalb mit einer faszinierenden bewaldeten Landschaft. In der näheren Umgebung befinden sich Städte und Gemeinden wie Marxell, Straubenhardt und Dobel. Hinsichtlich der Stadtgliederung gehört zunächst Bad Herrenalb zur Kurstadt. Bereichert wird das Stadt ferner durch einige Weiler und durch frühere Gemeinden, bei denen es sich um Rotensol, Neusatz und Bernbach handelt.

Groß geschrieben werden die sportlichen Aktivitäten wie das Waldfreibad, die Reitanlage und die Mountainbike-Strecken zeigen. Noch immer sind Reste von der einstigen Zisterzienserabtei in der Mitte der Stadt zu finden. Sehenswerte Facetten zeigt ein Besuch im Museum Bad Herrenalb, das sich mit einer Dauerausstellung präsentiert.

Loffenau

Der badische Landkreis Rastatt bildet die Umgebung für die Gemeinde. Für die Gemeinde liegt eine Anerkennung als staatlich anerkannter Luftkurort vor. Gegeben ist zudem eine Nähe zum Norden des Schwarzwaldes. Ebenfalls befindet sich der Berg Teufelsmühle in der Nähe. Für Ausflugsaktivitäten bieten sich die große Kreisstadt Gaggenau und die Stadt Gemsbach an.

Erhalten geblieben ist in der evangelischen Heilig-Kreuz-Kirche der Turmchor, der aus dem Mittelalter stammt und sich durch gotische Fresken auszeichnet. Auf dem bereits erwähnten Berg befindet sich ein Aussichtsturm, der einen weiten Blick über das Tal bietet. Des Weiteren bietet sich eine Wanderung zum Naturdenkmal Bockstein an

Waldhausen

Noch Anfang der 70-er Jahre besaß das im Remstal gelegene Waldhausen die Position einer selbständigen Gemeinde. Heute liegt eine Zugehörigkeit als Stadtteil von Lorch vor. Zum einen bieten sich Ausflüge nach Schorndorf an, das in einer Entfernung von 10 Kilometer zu erreichen ist. Weitere Ausflüge sind nach Stuttgart und Schwäbisch Gmünd möglich.

Innerhalb des Ortsteils befindet sich eine Reihe von Bauwerken. Dazu gehört die neue evangelische Kirche, die in den Jahren 1954 bis 1956 erbaut wurde. Sichtbar gemacht wurde inzwischen der Grundriss der einst bestehenden Marienkirche. Wer ohne Auto in die Ausflüge starten will, kann in einen Bus vom Omnibusverkehr Göppingen einsteigen.  

Eberstadt

Der baden-württembergische Landkreis Heilbronn umgibt die Gemeinde Eberstadt. Das zur Region Heilbronn-Franken gehörende Eberstadt zeichnet sich zugleich durch eine Lage im Naturraum Schwäbisch-Fränkische Waldberge aus. Unter den Gemeinden und Städten in der Nachbarschaft sind Regionen wie Weinsberg, Neckarsulm und Langenbrettach zu finden. Für die Gemeinde liegt eine Gliederung in die Ortsteile Hölzern, Eberstadt sowie einige Weiler vor.

Eberstadt zeichnet sich durch eine nahe Lage zur Württemberger Weinstraße aus. Daher besteht eine einfache Zugangsmöglichkeit, den Besuch bei Welterbestätten mit einem Besuch bei den Sehenswürdigkeiten auf der Weinstraße zu kombinieren. Schließlich führt die Straße durch Städte wie Heilbronn und Ludwigsburg. Gekennzeichnet ist das Bild von vielen historischen Fachwerkbauten. Ferner lädt die Stadt mit dem Eberstädter Markt jährlich zu einem Besuch ein.  

Deizisau

Für die im Landkreis Esslingen befindliche Gemeinde liegt eine Zugehörigkeit zur europäischen Metropolregion Stuttgart und zur Region Stuttgart vor. Bis zur Landeshauptstadt Stuttgart beträgt die Entfernung ungefähr 20 Kilometer. Gegeben ist eine Nähe zum Neckartal. Außer dem Ortsteil Deizisau gibt es keine weiteren Ortsteile. In der näheren Umgebung sind Gemeinden wie Köngen, Denkendorf und Esslingen am Neckar zu erreichen.

In Deizisau befindet sich eine Kirche im Stil der Spätgotik, zu deren Einweihung es etwa wenige Jahre vor dem 16. Jahrhundert kam. Aus dem Jahr 1845 stammt das Schulhaus, das sich durch die klassizistische Note auszeichnet. Einen Höhepunkt stellt das Deizisauer Hauptfest in Verbindung mit dem Kinderfest dar, das seit 1924 im Mittelpunkt des Gemeindelebens steht. 

Schwieberdingen

Lediglich etwa fünf Kilometer trennen die Gemeinde, die im Kreis Ludwigsburg erreichbar ist, von der Kreisstadt Ludwigsburg. Gekennzeichnet ist Schwieberdingen von einer Lage des im Südwesten liegenden Nckarbeckens. An Schwieberdingen grenzen Gemeinden und Städte wie Möglingen und Eberdingen. Gekennzeichnet ist das Flächenbild von landwirtschaftlicher Nutzung.

Im alten Pfarrhaus ist das als Ortsmusem bekannte Heimatmuseum zu entdecken. Der heute als Sängerbund Schwieberdingen bekannte Verein wurde im Jahr 1840 gegründet. Entdecken lässt sich außerdem die Burgruine Nippenburg, die etwas außerhalb der Gemeinde liegt. Sehenswert sind das Wasserschloss und das Schwieberdinger Schlössle. Des Weiteren gibt es drei Naturschutzgebiete. 

Tuttlingen

Innerhalb des gleichnamigen Landeskreises besitzt Tuttlingen die Position der größten Stadt. Gleichzeitig handelt es sich um eine Kreisstadt. Zudem liegt eine Lage in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg vor. Für alle 36 Städte und Gemeinden, die zum Landkreis zählen, liegt eine Zugehörigkeit zum Mittelbereich vom Landkreis vor. Gebildet wird die Stadt Tuttlingen neben der gleichnamigen Kernstadt durch Eßlingen, Nengingen und Möhringen.

Innerhalb der Stadthalle, die das Kulturzentrum von Tuttlingen darstellt, finden Veranstaltungen wie Konzerte statt. Sehenswert sind die stadtgeschichtlichen Museen wie das Tuttlinger Haus. Des Weiteren lädt die Stadt mit dem Deutschen Dampflok- und Modelleisenbahnmuseum zu einem Besuch ein. Unter den Veranstaltungen sind der Honberg-Sommer sowie das Southside-Rock-Festival zu finden. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaendr-und-mehr/baden-wuerttemberg/regierungsbezirk-freiburg/tuttlingen-stadt/

St. Blasien

Eine der besonderen Facetten der Stadt besteht in der Lage im Landkreis Waldshut. Die zentrale Grundlage für die Entstehung des Ortes bildete das Kloster St. Blasien. Bekannt ist die Stadt als heilklimatischer und Kneipp-Kurort  Für den in der Nähe gelegenen Ort liegt eine Nähe zum Schluchsee vor.

Sehenswert ist der Dom St. Blasien, der sich mit dem drittgrößten europäischen Luppelbau präsentiert. Interessante architektonische Facetten besitzt der Torbogen der alten Abtei. Den besonderen Bekanntheitsgrad verdankt die Stadt der Lungenfachklinik St. Blasien. Innerhalb des einstigen Marstallgebäudes befindet sich heute das Kreismuseum. Gerade während der Sommermonate kommt es innerhalb des Doms zur Präsentation von Konzerten

Heidelberg

Die am Neckar gelegene baden-württembergische Großstadt ist als frühere kurpfälzische Residenzstadt bekannt. Bezogen auf die Größe liegt die Stadt innerhalb des Bundeslandes auf Platz fünf. Bei den größten Städten in Deutschland erreicht Heidelberg Platz 50. Innerhalb der Stadt sind fünf Naturschutzgebiete zu erreichen. Für Heidelberg liegt eine Gliederung in 47 Stadtbezirke und 15 Stadtteile vor.

Einen der Hauptanziehungspunkte stellt die barocke Altstadt dar. Dort befindet sich mit einer Länge von 1,6 Kilometer eine der längsten europäischen Fußgängerzonen. Gekennzeichnet ist das Bild von vielen bedeutenden Stadtwerken wie allein der Blick auf Schloß Heidelberg zeigt. Eindrucksvoll umrahmt das Tor der Alten Brücke den Weg. Akzente setzt die Stadt mit der alten Brücke, die mit der Karl-Theoder-Brücke bekannt ist. 

Eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten stellt das Heidelberger Schloss dar. Es war des Öfteren ein Ziel in Filmen. An dieser Stelle gibt es einige Informationen zum Schloss:

http://deutsches-welterbe.de/deutschland/burgen-und-schloesser/heidelberger-schloss/

Hauptbeschreibung 

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/heidelberg-stadt/

Cleebronn

Umgeben von der Region Heilbronn-Franken lädt Cleebronn als Gemeinde zu einem Besuch ein. Dadurch ist eine Lage in der Nähe der Randzone der Metropolregion Stuttgart mit europäischer Ausprägung gegeben. Zudem liegt eine Erreichbarkeit im Süden vom Landkreis Heilbronn und dort im Zabergäu vor. Bezogen auf die Ortsmitte ist der Michaelsberg, der eine Höhe von 394 Meter besitzt. In einer Entfernung von weniger als 1000 Meter zu erreichen. Der Berg ist nicht nur das Wahrzeichen der Gemeinde, sondern auch des Zabergäus.

Zur Errichtung der staufischen Burganlage Schloss Magenheim kam es im Zeitraum von etwa 1230 bis 1250. Das im Jahr 1736 errichtete Rathaus zeichnet sich durch Neidfratzen aus, die den Neid von diesem Haus fernhalten sollen. Der Ursprung des Backhauses lässt sich bis in das Jahr 1930 zurückverfolgen. In der Altweibermühle befindet sich das Heimatmuseum. 

Schluchsee

Zu erreichen ist dieser See in der gleichnamigen Gemeinde in der Nähe von St. Blasien. Gleichzeitig bedeutet dies eine Erreichbarkeit im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Es handelt sich zugleich um den größten See innerhalb des Schwarzwaldes. Die Geschichte beginnt einst als Gletschersee mit Ursprung am Feldberg-Gletscher. Am Ufer des Sees ist die gleichnamige Gemeinde erreichbar.

Es ist die Höhenlage, die ihren Anteil zur Kühle des Sees beiträgt. Das sogar in der Schweizer Region beliebte Freizeitziel erfreut sich besonders bei Seglern und Badegästen großer Beliebtheit. Eine im Bahnhof befindliche Tauchbasis erleichtert das Tauchen im Schluchsee. Wer nicht ruhig sitzen möchte, hat die Gelegenheit zu einer Reihe von Wanderungen um den See.  

Schluchsee – Gemeinde

Der im Naturpark Südschwarzwald gelegene heilklimatische Kurort zeichnet sich durch seine Nähe zum gleichnamigen Stausee aus. Innerhalb des Nordwestens befindet sich mit der Schnepfhalde der höchste Punkt der Gemeinde. Zunächst liegt eine Gliederung in sieben Ortsteile vor. Des Weiteren gibt es sechs Wohnplätze. In der näheren Umgebung liegen Gemeinden wie Feldberg im Schwarzwald sowie Grafenhausen und Uhingen-Birkendorf.

Natürlich stellt der See eine der Hauptsehenswürdigkeiten in der Region dar. Des Weiteren laden Wanderwege zu einer Entdeckungsreise durch die Region ein. So zeichnet sich die Gemeinde durch die Lage am Mittelweg aus. Dabei handelt es sich um einen Fernwanderweg vom Schwarzwaldverein. Des Weiteren gibt es den Schluchtensteig. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehört der Schluchseelauf.

Fellbach

An der Stadtgrenze der Landeshauptstadt Stuttgart im Nordosten ist die Stadt Fellbach zu erreichen. Bereichert wird das Bild durch eine Lage im Rems-Murr-Kreis. In Verbindung mit der Kreisstadt Waiblingen bilden beide Städte ein Mittelzentrum. Zur Bildung der Stadt kommt es durch Fellbach, Oeffingen und Schmiden.

Selber gibt sich die Fellbach den Namen „Stadt der Weine und Kongresse“. Einer der Anziehungspunkte ist in diesem Fall in der Schwabenlandhalle zu sehen.  Das 1977 eröffnete Stadtmuseum beschäftigt sich mit der Geschichte. Das Stadtmuseum zeichnet sich durch eine Nominierung für den Eurpean Museum of the year Award aus. 

Hessigheim

Ausgehend von der Landeshauptstadt Stuttgart beträgt die Entfernung bis zur Gemeinde Hessigheim etwa 25 Kilometer. Gegeben ist eine Zugehörigkeit zur europäischen Metropolregion Stuttgart sowie zur Region Stuttgart. Rechts am Neckar liegen große Teile der Stadt. Erreichbar sind in der Umgebung Gemeinden wie Mundelsheim, Besigheim und Ingersheim.

Hessigheim zeichnet sich durch eine Lage an der Württemberger Weinstraße aus. Die ermöglicht den Zugang zu Sehenswürdigkeiten wie dem Weinbaumuseum. Ein Prallhang im Norden von Hessigheim kann das Ziel eines Ausfluges sein. Dieser führt zu einer Region, in der sich eindrucksvolle zerklüftete Felsengärten befinden.

Baden-Baden – Welterbestadt

Bei der Stadt handelt es sich innerhalb des Bundeslandes um den kleinsten Stadtkreis, der einen höheren Bekanntheitsgrad besitzt. Schließlich ist Baden-Baden als Bäder- und Kurstadt sowie als Kunst- und Medienstadt bekannt. Besonders wichtig ist auch der Ruf der im Landkreis Rastatt gelegenen Stadt als internationale Festspielstadt. Gekennzeichnet ist das Stadtbild von mehr als 10 Stadtteilen.

Die Stadt lädt mit dem Festspielhaus Baden-Baden sowie mit dem Theater Baden-Baden zu einem Besuch ein. Des Weiteren befindet sich in der Stadt das „Alleehaus“, in dem das Stadtmuseum Baden-Baden erreichbar ist. Zum Verweilen bieten sich die römischen Badruinen Baden-Baden an. Breit gestaltet sich der Veranstaltungskalender wie der Blick auf die regelmäßigen Veranstaltungen zeigt. Deutlich wird dies an den Pfingstfestspielen doer dem internationalen Oldtimer-Meeting Baden-Baden.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/baden-baden-stadt/

Karlsruhe

Bezogen auf die Größe der Stadt nimmt Karlsruhe nach der Landeshauptstadt Stuttgart den zweiten Platz ein. Gegeben ist zum großen Teil eine Lage in der Oberrheinischen Tiefebene. Bezogen auf die Region Mittlerer Oberrehein handelt es sich bei Karlsruhe um ein Oberzentrum. Mit Blick auf Teile der Südpfalz gilt diese Regelung auch länderübergreifend.

Zu den Sehenswürdigkeiten zählt das Schloss, in dem das Badische Landesmuseum zu erreichen ist, mit seinem Schlossplatz und dem Schlossgarten. Das in der Mitte befinliche Schloss zeichnet sich durch einen Turm aus, der das Erkennen vom fächerförmigen Grundriss erleichtert. Auf dem Markt befinden sich das Rathaus und die Pyramide. Außerdem gibt es Schloss Gottesaue, wobei es sich um ein wieder aufgebautes Renaissance-Schloss handelt. Erreichbar ist dieses im Otto-Dullenkopf-Park und somit im Osten von Karlsruhe.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/karlsruhe-stadt/

Mehr zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg

Nächster Beitrag: Kleinere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg 10

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030