Kleinere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg 4

Munderkingen

Innerhalb des Alb-DonauKreises stellt Munderkingen die kleinste Stadt dar. Innerhalb einer Donau-Schleife befindet sich der historische Stadtkern. Dadurch ergibt sich eine Entfernung zu Ulm von ungefähr 33 Kilometer. Im Hinblick auf die schwäbisch-alemannische Fasnet und ihre Tradition handelt es sich bei der Stadt um eine Hochburg.

Der Besuch im Städtischen Museum führt in das einstige Heilig-Geist-Spital. Im Mitrelpunkt stehen Facetten wie das Handwerk zweier Munderkinger Bürstenmacher und weitere Persönlichkeiten der Stadt. Ein besonderes Bauwerk stellt die im Jahr 1893 errichtete Nrue Donaubrücke dar. Seinerzeit handelte es sich um die erste massive Betonbogenbrücke. 

Weingarten

Die im Südosten des Landes gelegene Mittelstadt ist im Landkreis Ravensburg die drittgrößte Stadt. Die Position einer großen Kreisstadt besitzt Weingarten seit dem 1.1.1974. Einen Namen hat sich die Stadt schon durch die Reiterprozession gemacht, die jährlich stattffindet.

Sehenswert ist ein Besuch auf dem Martinsberg, auf dem sich eine Klosteranlage mit Basilika befindet. Dort befindet sich mit der Großen Orgel eine der bedeutendsten Barockorgeln in Deutschland. Beeindruckende Deckenfresken laden zum Staunen ein. Neben Spuren alter Burgen befinden sich unter den weiteren sehenswerten Facetten das Stadtmuseum im Schlössle und das Fasnetsmuseum in der Stadt.

Rust

Im Südwesten von Offenburg ist die im Ortenau-Kreis liegende Gemeinde zu erreichen. Doch präsentiert sich die Gemeinde zugleich mit einer Lage im Nordwesten von Freiburg. Zur großen Bekanntheit trägt der Europa-Park bei. Innerhalb Europas handelt es sich um den zweitgrößten Freizeitpark.

Entdecken lässt sich im Ortskern Schloss Balthasar. Unweit der Kirche befindet sich das Balzare-Schlösschen. Einmal jährlich lädt der Europa-Park zum Euro-Dance-Festival ein.  Überhaupt steht der Park während der Sommermonate im Mittelpunkt, wenn die Sendung „Immer wieder Sonntags“ ausgestrahlt wird, bei der der Schlager im Mittelpunkt steht.

Eine Beschreibung zum Europa-Park in Rust ist auf meiner Webseite http://www.musikwelt.eu zu finden. 

Todtnau

Der Blick auf das zu über 60 Prozent mit Wald bedeckte Gemeindegebiet führt in den südlichen Schwarzwald. Gleichzeitig ist eine Lage innerhalb des Wiesentals auf Höhen zwischen 570 und 1390 Metern gegeben. In der näheren Umgebung sind Gemeinden wie das Münstertal und Schönau im Schwarzwald zu erreichen.

Natürlich bietet sich ein Blick auf die Todtnauer Wasserfälle an, deren Erreichbarkeit zwischen Aftersteg und Todtnau gegeben ist. Ein Großteil des Stadtgebietes gehört zu den größten Naturschutzgebieten innerhalb des Bundeslandes. Dies sind der Glescherkessel Präg sowie das Natur- und Landschaftsgebiet Feldberg. Neben historischen Rundgängen gibt es jährlich Gelegenheit zum Besuch vom Städtlifest. 

Todtmoos

Der Süden des Schwarzwaldes bildet auf einer Höhe von mehr als 700 Metern die Kulisse für den heilklimatischen Kurort. Genauer gesagt ist die Gemeinde mit ihren 13 Ortsteilen im Wehratal gelegen.

Eine Ausweisung als flächenhaftes Naturdenkmal liegt füt den Todtmooser Wasserfall vor. Berührungspunkte auf der Fläche des Gemeindegebietes gibt es mit dem Naturschutzgebiet Kirchspielwald-Ibacher Moos. Ein schindelgedecktes Gebäude mit einem Alter von 250 Jahren bildet den Rahmen für das Heimatmuseum. 

Aspach

Mit Ortsteilen wie Großaspach präsentiert sich die Gemeinde, in der seit einigen Jahren das sogenannte Heimspiel von Sängerin Andrea Berg stattfindet. In der Umgebung von Aspach sind Gemeinden wie Großbottwar und Oppenweiler erreichbar. Der Hardtwald erwartet Gäste oder Bewohner der Region im Westen vom Ortsteil Kleinaspach.

Sehenswert ist die evangelische Pfarrkirche St. Juliana, die teilweise sogar aus dem 15. Jahrhundert stammt. Im Stil des typischen Fachwerks, das aus dem 16. Jahrhundert stammt, präsentiert sich das alte Rathaus. Seit dem Jahr 1522 ist der historische Torkelkelter in Betrieb. Nach dem Ende der Benutzung im Jahr 1936 gibt es auch heute noch gelegentlich Pressvorführungen. 

Görwihl

Der Hotzenwald stellt den Rahmen für die innerhalb des Landkreises Waldshut liegende Gemeinde dar. Damit liegt die Gemeinde zugleich im südöstlichen Schwarzwald. Der Anteil der bewaldeten Fläche an der Gemeinde beträgt etwa 60 Prozent. Bei einem Aufenthalt besteht die Gelegenheit zu Ausflügen nach Regionen wie Rickenbach, Dachsberg und Laufenburg. 

Böbingen an der Rems

Für die im Ostalbkreis liegende Gemeinde besteht eine Zugehörigkeit zur Region Ostwürttemberg. Es ist eine nahe Lage zur europäischen Metropolregion Stuttgart gegeben. Ausflüge bieten sich in die Städte Schwäbisch Gmünd und Heubach an. Zwei Dörfer, ein Weiler und fünf Höfen verleihen der Gemeinde ihr ruhiges Bild. 

Schiltach

Innerhalb des Schwarzwaldes liegt der Landkreis Rottweil, in dem die Stadt zu erreichen ist. Die Stadt zeichnet sich ferner durch eine Lage am gleichnamigen Fluss sowie am Fluss Kinzig aus. In der Nachbarschaft befinden sich Gemeinden wie Schenkenzell und Städte wie Schtamberg. Gebildet wird die Stadt durch den gleichnamigen Stadtteil sowie den Stadtteil Lehengericht.

Sehenswerte Facetten zeigt der Marktplatz mit seinen vielfältigen Fachwerkhäusern. Der Silvesterzug und die Nachtwächter in der Neujahrsnacht gehören zu den Bräuchen der Stadt. Wissenswertes vermitteln das Apothekenmuseum, das Museum am Markt und das Museum für Wasser, Bad und Design. Interessante Facetten besitzt das gegen Ende des 16. Jahrhunderts errichtete Rathaus. 

Wolfschlugen

Auf der baden-württembergischen Filderebene liegt die im Landkreis Esslingen befindliche Gemeinde. Sie gehört zur europäischen Metropolregion Stuttgart und zugleich zur Region Stuttgart. Gelegenheit bietet sich zu Touren nach Esslingen am Neckar und Nürtingen an.

Geprägt ist das Bild der Region durch die Stickerei bereits seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Dies reicht bis weit in das 20. Jahrhundert hinein. Mittlerweile besteht in der Regel die Gelegenheit, einmal im Monat an Führungen durch das Stickereimuseum teilzunehmen. Aufgrund von Sondersituationen empfiehlt sich eine vorherige Nachfrage. Ferner bieten sich Besuche auf dem Wochenmarkt, dem Krämermarkt und dem Weihnachtsmarkt an.

Bretten

Das westliche Kraichgau bildet die Umgebung für die Stadt, die zugleich im Landkreis Karlsruhe erreichbar ist. Zur gleichnamigen Stadt beträgt die Entfernung ungefähr 23 Kilometer. Weitere Ausflüge sind nach Pforzheim und Heilbronn möglich. Die große Kreisstadt, die zugleich ein Mittelzentrum darstellt, ist zugleich als Melanchthonstadt  bekannt.

Neben drei Theaterbühnen präsentiert sich Bretten mit dem um die Jahreswende vom 19. zum 20. Jahrhundert erbauten Melanchthonhaus. Zu Besuchen laden außerdem das Deutsche Schutzengelmuseum sowie das Stadtmuseum ein. Unter den Bauwerken ist der „Hundles-Brunnen“ zu finden, der als Wahrzeichen von Bretten gilt. Des Weiteren befindet sich dort mit dem um das Jahr 1585 errichtete Gerberhaus das älteste Wohngebäude der Stadt.

Vogtsburg im Kaiserstuhl

Gelegen ist die Stadt in der oberrheinischen Tiefebene. Es handelt sich dabei innerhalb des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald um den Landesteil im Nordwesten. Aufgrund einer Gemeindereform in den 1970er Jahren kam es zum Zusammenschluss von sieben Kaiserstuhlgemeinden und einigen Eingemeindungen, sodass die heutige Stadt entstand.

Als die St. Johannser Trotte kam es bereits im Jahr 1358 zur ersten urkundlichen Erwähnung. Bei dem Gebäude handelt es sich um den historischen Zehntschauer, indem sich heute das Kaiserstühler Weinbaumuseum befindet. Das Bild ist ferner von vier Kirchenbauten geprägt, die im Weinbrenner-Stil ansprechend wirken. Sehenswert ist die Altstadt in Burkheim.

Affalterbach

Innerhalb der europäischen Metropolregion Stuttgart ist diese Gemeinde erreichbar, die zum Gemeindeverwaltungsverband Marbach am Neckar gehört. Ausflüge bieten sich nach Leutenbach und Burgstetten an. Dort, wo sich die östliche Gemeinde vom Landkreis Ludwigsburg befindet, ist die Gemeinde zu erreichen.

Ausflüge bieten sich an den Rand der Gemeinde an. Dort besteht die Möglichkeit, den Lemberg mit seiner Höhe von 365 Metter zu bewandern.  

Merklingen

Der Alb-Donau-Kreis umgibt die Gemeinde, die im Nordwesten von Ulm zu erreichen ist. Dabei ist eine Lage auf der Hochfläche der Schwäbischen Alb gegeben. Ausflüge bieten sich nach Blaubeuren und Geislingen an der Steige an. In der näheren Umgebung sind Gemeinden wie Bad Ditzenbach, Hohenstadt und Nellingen zu erreichen.

Bestaunen lässt sich ein Solartestfeld. Des Weiteren bietet sich der Besuch in einer renovierten Gemeindehalle für Veranstaltungen an, die für Kultur- und Begegnungsmöglichkeiten steht. Ferner besitzt die Gemeinde mit den Merklinger Nudla eine eigene kulinarische Spezialität.  

Berghülen

Zwischen der Nachbarstadt Blaubeuren und der Gemeinde Berghülen besteht eine Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft, deren Sitz sich in Blaubeuren befindet. Neben dem Partner aus der Verwaltungsgemeinschaft sind in der Umgebung Blaustein und Laichingen zu erreichen. Zur Bildung der Gemeinde durch die Ortsteile Treffensbruch, Bühlenhausen und Berghülen. Die Gemeinde erreicht Höhen von 664 bis 732 Meter.

In Treffensbuch befindet sich die Kirche in der Ortsmitte. Bühlenhausen präsentiert sich mit der Hüle und dem Kutschenmuseum. Dort sind über 100 Kutschen und Wagen zu sehen, die aus den letzten zwei Jahrhunderten stammen. Am ersten Wochenende im Mai findet jährlich das Maifest statt. 

Laichingen

Vielleicht ist Laichingen nicht so groß wie andere Städte. Und doch handelt es sich in der Umgebung um die größte Stadt. In Verbindung mit Blaubeuren besitzt die Kleinstadt die Funktion eines Mittelzentrums. Bekannt ist Laichingen zudem als Leinrnweberstadt auf der schwäbischen Alb. Erreichbar sind in der Umgebung Gemeinden wie Dornstadt und Merklingen. In der Nähe ist ferner der Gutsbezirk Münsingen gelegen.

Der Bekanntheitsgrad der Stadt wird durch die Laichinger Tiefenhöhle gesteigert. Es handelt sich um die einzige deutsche Schachthöhle, die zur Schauhöhle ausgebaut wurde. Neben dem Heimat- und Webereimuseum lädt in der Nähe der Tiefenhöhle lädt das höhlenkundliche Museum zu einem Besuch ein. Unter den sehenswerten Bauwerken befinden sich das alte Rathaus sowie der Wasserturm Machtolsheim.

Mehr zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030