Kleinere Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg 10

Bad Schönborn

Der Norden des Landkreises Karlsruhe bildet die Umgebung für Bad Schönborn. Gekennzeichnet ist das Bild des Kurortes von einer Lage in einer Höhe von 105 bis 185 Meter. Die Bildung der Gemeinde erfolgt durch die Ortsteile Bad Mingolsheim und Bad Langenbrücken. In der Umgebung sind Gemeinden wie Mühlhausen, Kronau und Östringen zu erreichen.

Bad Schönborn lädt mit zwei katholischen Pfarrkirchen sowie der Rochuskapelle zu einem Besuch ein. Des Weiteren befindet sich dort das Heimatmuseum der Parabutscher Donauschwaben. Dort soll auch ein Puppenmuseum bestehen, dessen Besichtigung nach telefonischer Vereinbarung möglich kann (Angabe ohne Gewähr). Zwar sind die geplanten Fahrtage für 2020 abgesagt. Doch bietet sich schon jetzt der Blick auf die Gartenanlage der Eisenbahnfreunde Bad Schönborn an. 

Menzingen

Bei einem der Stadtteile von Kraichtal handelt es sich um Menzingen. Gelegen ist die Stadt innerhalb des Landkreises Karlsruhe. Gleichzeitig ist eine Lage im Nordwesten des Bundeslandes. Es gibt einen historischen Siedlungskern, der im Norden des Ortes liegt. Umgeben wird Menzingen von der Kraichgauer Hügellandschaft.  

Entdecken lässt sich noch immer die Ruine vom Wasserschloss Menzingen. Des Weiteren ist das Schwanenburg bekannte Bauwerk zu entdecken, dessen Geschichte im Jahr 1569 beginnt. Im Bild des Ortsteils ist noch immer eine Reihe von Fachwerkhäusern zu entdecken. Für die Kraichtalbahn stellt Menzingen den Endbahnhof dar. 

Neipperg

Gekennzeichnet ist dieses Dorf von einer Lage im Landkreis Heilbronn. Wiederum ist das Dorf im Norden von Baden-Württemberg erreichbar. Gegeben ist seit dem Jahr 1974 eine Zugehörigkeit zu Baden-Württemberg. Begonnen hat die Entwicklung als Burgweiler etwa im Jahr 1200. Zur erstmaligen Erwähnung der Ortschaft kam es im Jahr 1285.

Bei einer der Sehenswürdigkeiten handelt es sich um die Burg Neipperg. Älteste Teile des Bauwerks lassen auf eine Verbindung zur Zeit um das Jahr 1200 schließen. Die Hügelkuppe mit dem Bauwerk befindet sich im Südosten von Neipperg. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören die Alte Kelter sowie die Katharinenkirche.  

Mahlberg

Die zum Ortenaukreis gehörende kleine Stadt ist damit gleichzeitig im Südwesten des Landes erreichbar. Zur im Süden liegenden Stadt Freiburg im Breisgau beträgt die Entfernung etwa 40 Kilometer. Dagegen trennen Mahlberg und die im Norden gelegene Stadt Offenburg eine Entfernung von 26 Kilometer.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört Schloss Mahlberg, das auch aus einer gewissen Ferne erkennbar ist. Einst gehörte das Schloss und heutige Wahrzeichen den Markgrafen von Baden-Baden. Als weitere Sehenswürdigkeit ist die Katharinenkapelle bekannt, bei der es sich inzwischen um eine evangelische Pfarrkirche handelt. Neben verschiedenen Brunnen lädt in der Regel das Oberrheinische Tabakmuseum zu einem Besuch ein.   

Babstadt

Dabei handelt es sich um ein im Landkreis Heilbronn gelegenes Dorf. Zugleich geht es um ein Stadtviertel von Bad Rappenau, wobei diese Zugehörigkeit seit Beginn des Jahres 1971 gegeben ist. Vom Ausgangspunkt Bad Rappenau beträgt die Entfernung bis nach Babstadt etwa drei Kilometer. Ein malerisches Bild wird der Region durch die Hügellandschaft vom Kraichgau gegeben.

Zur Erbauung vom Schloss Babstadt kam es in den Jahren 1898 bis 1911. Gekennzeichnet ist das Bild des Bauwerks vom Hisorismus. Das in Babstadt befindliche Gutsverwalterhaus wurde im Jahr 1818 erbaut. Erreichbar ist in der Nähe von Babstadt ein historisches Hofgut. Zur Erbauung des Oberbiegelhofes kam es im Jahr 1753. Da es sich um einen Stadtteil von Bad Rappenau handelt, bestehen noch weitere Möglichkeiten zu Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten in der Region. 

Bodensee

Zum einen sind unter dieser Bezeichnung zwei Seen zu verstehen. Und dann gibt es noch diesen Abschnitt des Flusses, durch den diese miteinander verbunden sind. Die im Alpenvorland gelegenen Seen besitzen insgesamt eine Uferlänge von 273 Kilometer. Innerhalb des Sees befinden sich zehn Inseln, die alle eine Größe von mehr als 2000 m² vorweisen. Als größte Insel ist die Klosterinsel Reichenau bekannt – eine Insel, die sich in der Liste des Welterbes der UNESCO befindet.

Bekannt ist der Bodensee-Rundwanderweg auch als Bodensee-Rundweg. Mit der Überquerung dieses Weges führt es die Teilnehmer an dieser Wanderung durch die Schweiz, Österreich und Deutschland. Oft finden Pilger und Fernwanderer den Weg an den Bodensee. Im Hinblick auf bedeutende Pilgerwege ist der Bodensee seit vielen Jahrzehnten ein wichtiger Ausgangspunkt. So gibt es beispielsweise den Oberschwäbischen Jakobspilgerweg, dessen Verlauf an den Bodensee führt.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/bodensee

Freiburg im Breisgau

Die kreisfreie Großstadt ist zugleich die südlichste Großstadt in Deutschland. In der Umgebung von Freiburg sind weitere Städte wie Zürich in der Schweiz, Straßburg in Frankreich und Karlsruhe zu erreichen. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von sieben Naturschutzgebieten, die auf Gemarkungen wie Tiengen liegen. Insgesamt 28 Stadtteile verleihen Freiburg im Breisgau ein geschlossenes Bild.

Die Stadtgeschichte ist sehr vielfältig ausgeprägt wie der Blick auf die verschiedenen Bauwerke zeigt. Alle Epochen sind an den eindrucksvollen Bauwerken zu erkennen. Einst zerstörte Gebäude sind weitestgehend wiederhergestellt. Beim Wahrzeichen von Freiburg im Breisgau handelt es sich um das Münster. Sehenswert sind Bauwerke wie das Neue und das Alte Rathaus.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/freiburg-im-breisgau

Kloster ReichenauWelterbestätte

Innerhalb des Bodensees ist die Insel Reichenau gelegen. Die Geschichte des darauf befindlichen Klosters Reichenau beginnt mit der Gründung im Jahr 724. Verantwortlich dafür war Pirminius. Nach dem Jahr 1540 kam dem Kloster die Rolle vom Priorat vom Konstanzer Bischof zu . Das Kloster mit seiner Buchmalerei stellt heute eines der Bauwerke ar, welches zu den wichtigen Bauwerke aus der karolingischen Zeit gehört.

Es gab eine Zeit im Frühmittelalter, als den Ottonen und den Karolingern eine große Bedeutung zukam. Zu den wissenschaftlichen und kulturellen Zentren der damaligen Zeit gehörte das Kloster Reichenau. Zur Bekanntheit des Klosters haben besonders Manuskripte aus der Zeit des 10. und 11. Jahrhunderts beigetragen. Nach mehr als 250 Jahren haben inzwischen dort einige Benediktiner wieder ihr Zuhause gefunden. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/kloster-reichenau

Leimen

Lediglich sieben Kilometer trennen Heidelberg und die Stadt Leimen, die im Rhein-Neckar-Kreis liegt. Neen der Zugehörigkeit zur Europäischen Metropolregion Rhein-Neckar ist die Stadt von einer Gliederung in fünf Stadtteile geprägt. Von der Stadt besteht die Möglichkeit zu Ausflügen in die nähere Region. Dort sind Städte wie Sandhausen, Offersheim und Reilingen zu erreichen.

In der Zeit des Mittelalters gab es eine Stadtbefestigung. Aus dieser Zeit existiert noch immer der Franzosenturm. Ein Porzellanglockenspiel verleiht dem Rathaus eine besondere Note. Eine Galerie befindet sich im Bettendorffschen Schloss. Die Stadt zeichnet sich durch ihre Lage an Ferienstraßen aus. Aus touristischer Sicht sind die Bergstraße, Badische Weinstraße und Bertha Benz Memorial Route. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/leimen

Mannheim

Als Stadtkreis mit 17 Bezirken präsentiert sich die Universtitätsstadt Mannheim. Die im Regierungsbezirk Karlsruhe gelegene Stadt besaß einst die Funktion einer Residenzstadt. Gegeben ist eine Lage innerhalb des Dreiländerecks Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg. Zur ersten urkundlichen Erwähnung kam es im Jahr 766 im Lorcher Codex. Allerdings erhielt Mannheim die Privilegien einer Stadt erst im Jahr 1607.

Neben dem Nationaltheater Mannheim, das heute ein Vierspartentheater ist, präsentiert sich die Stadt mit der Kunsthalle Mann. Deren Geschichte begann im Jahr 1907. Neben dem Technoseum befinden sich  befinden sich Museen wie das Museum Weltkulturen für Archäologie und Kulturen der Welt und Mueum Zeughaus für Kunst-, Sta<dt- und Theatergeschichte in Mannheim. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/mannheim-stadt

MaulbronnWelterbestätte

In der Region zwischen Bretten und Mühlacker ist Maulbronn zu erreichen. Bei den Stadtteilen handelt es sich um Zaisersweiher, Schmie und Maulbronn. Für die Stadt liegt eine Zugehörigkeit zur Nordschwarzwald vor. Während zum Stadtteil Maulbronn Orte wie Maulbronn-West gehören, werden die anderen Stadtteile im Bild lediglich von den gleichnamigen Dörfern geprägt.

Als bedeutende Sehenswürdigkeit gilt das einstige Zisterzienserkloster, das mittlerweile seit dem Jahr 1993 in der Welterbeliste bei der UNESCO geführt wird. Seit mehr als 450 Jahren befindet sich dort eine Klosterschule. Es handelt sich dabei um das evangelische Seminar Maulbronn. Noch immer bestehen dort Weinberge und Fischgewässer, die künstlich angelegt wurden. Zur Einrichtung von einem Skulpturenweg kam es im Jahr 2011.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/maulbronn-stadt

Pforzheim

Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einer Lage im Nordwesten des Bundeslandes. Es bieten sich Ausflüge in den in der Nähe gelegenen Schwarzwald an. Die Geschichte der Stadt reicht lange zurück, da es sich einst im Hinblick auf Pforzheim um eine Römergründung handelte. Erwähnt wurde die Stadt e4in erstes Mal in der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts.

Zu reichen Vielfalt an Sehenswürdigkeiten gehören der archäologische Schauplatz Kappelhof sowie das Bäuerliche Museum Eutingen. Zu einem Besuch laden Museen wie dei Städtische Galerie Pforzheim und das Schmuckmuseum Pforzheim ein. Des Weiteren gibt es Bauwerke wie den Büchenbronner Aussichtsturm und die Buckenbergkaserne zu einigen Spaziergängen durch die Stadt ein. Unter den regelmäßigen Veranstaltungen ist die Pforzheimer Mess zu finden.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/pforzheim-stadt

Schwarzwald

Im Südwesten von Baden-Württemberg ist der sich durch zwei besondere Facetten in Deutschland auszeichnet. Es ist das größte und höchste Mittelgebirge, welches zusammenhängt. Dichte immer grüne Wälder sind eine der sehenswerten Facetten im Schwarzwald. Geprägt ist das Bild von mehreren Naturräumen, zu denen der mittlere Schwarzwald und der Hochschwarzwald gehören.

Zu den sehenswerten Facetten gehören Altensteig und Hinterzarten. Der Schwarzwald zeichnet sich durch eine Reihe von Wanderwegen aus. Dazu gehören der Westweg, der Schwarzwald-Nordrandweg sowie die Gernsbacher Runde. Zu einem Besuch laden außerdem das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ein. Dort sind Schwarzwaldhäuser zu entdecken, die wiederaufgebaut wurden. Gelegenheit besteht zu einem Besuch im Deutschen Uhrenmuseum, das in Furtwangen Gäste erwartet. Ferner sind Sehenswürdigkeiten wie das Franziskanermuseum im Schwarzwald zu erreichen. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/schwarzwald

UlmStadt

Die Reise in die Universitätsstadt Ulm führt zugleich an die Donau. Gleichzeitig besteht Nähe zur Schwäbischen Alb. In Baden-Württemberg existieren 14 Oberzentren, von denen die Stadt Ulm eines dieser Zentren darstellt. In Verbindung mit der Stadt Neu-Ulm ist die Rede von einem länderübergreifenden Doppelzentrum.

Eine Tradition von mehr als 350 Jahren kann das städtische Theater Ulm vorweisen. Zum Besuch lädt das Museum für Kunst, Archäologie sowie Stadt- bzw. Kulturgeschichte ein. Sehenswert sind das spätgotische Münster sowie das Stadthaus in Ulm. Interessante Einblicke bietet das Naturkundliche Bildungszentrum, bei dem es sich um eine von 26 Infostellen handelt, die zum UNESCO-Geopark „Schwäbische Alb“ gehören. 

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg/ulm-stadt

Ehrenkirchen

Im Süden der Stadt Freiburg im Breisgau ist die Gemeinde Ehrenkirchen zu erreichen. Damit ist gleichzeitig eine Nähe zum Markgräflerland gegeben. Für die gesamte Region stellt der Landkreis Breisgau-Hochschwarzuwald die Kulisse dar. Seit dem 1.4.1973 besteht die Gemeinde in der heutigen Form. Damals schlossen sich Kirchhofen und Ehrenstetten zusammen.

Unter den Bauwerken ist die in Kirchhofen befindliche barocke Wallfahrtskirche St. Mariä Himmelfahrt zu erreichen. Des Weiteren sind der Hohebannstein und das Wasserschloss Kirchhofen zu entdecken. Zu den sehenswerten Facetten gehört der am Öllberg gelegene Steinzeitpfad . Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören der Jahrmarkt, das Dorffest und Schlossgrabenhock.

Neckarsulm

Im Norden vom Bundesland Baden-Württemberg ist die Stadt erreichbar. Es besteht eine enge Verbindung zur benachbarten Stadt Heilbronn. Innerhalb des Landkreises Heilbronn stellt Neckarsulm mit etwa 29.500 Arbeitsplätzen die Stadt dar, bei der es sich um die wichtigste Stadt handelt. Während des Jahres 771 kam es zur ersten urkundlichen Erwähnung. Mehr als 400 Jahre später wurde das Stadtrecht an Neckarsulm verliehen.

Neben der historischen Altstadt präsentiert sich Neckarsulm mit Kirchen und Klöstern. Des Weiteren befinden sich einige Fachwerkhäuser in der Stadt. Auf dem Marktplatz sind der Große Kelter und der Löwenbrunnen zu entdecken. Innerhalb der Stadt stellt das Deutschordenschloss Neckarsulm eines der ältesten Gebäude dar. Es handelt sich dabei um das Wahrzeichen von Neckarsulm. Auch aus wirtschaftlicher Sicht hat sich die Stadt einen guten Namen erarbeitet.

Hauptbeschreibung

http://deutsches-welterbe.de/bundeslaender-und-mehr/baden-wuerttemberg/regierungsbezirk-stuttgart/neckarsulm-stadt/ 

Friedrichshafen

An das nördliche Ufer vom Bodensee führt der Besuch in der Großen Mittelstadt Friedrichshafen. Innerhalb des Bodenseekreises handelt es sich bei Friedrichshafen zugleich um die Kreisstadt. An dem in den Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz liegenden Bodensee stellt Friedrichshafen die zweitgrößte Stadt dar. Nur Konstanz ist größer. Aufgrund der Position als Standort der Zeppelin Universität ist heute von der Universitätsstadt Friedrichshafen die Rede.

Neben der Idylle am Bodensee präsentiert sich Friedrichshafen mit einer Lage in der Nähe der Oberschwäbischen Barockstraße. Nahe beim Hafen lädt die See- und Uferstraße zum Flanieren ein. Der Weg kann in Richtung des württembergischen Schlosses führen. Zu Besuchen und einer damit verbundenen Entdeckungsreisen laden außerdem das Zeppelin-Museum, das Bodensee-Museum sowie das Schulmuseum Friedrichshafen ein. 

Bad Dürrheim

Die auf einer Hochebene gelegene Stadt gehört zum Schwarzwald-Baar-Kreis. In der Nähe der Stadt sind sowohl der südliche Schwarzwald als auch die Schwäbische Alb erreichbar. Gegeben ist zudem eine Lage innerhalb der Baarhochmulde und somit zwischen den Städten Donaueschingen sowie Schwenningen. Gegliedert ist Bad Dürrheim in die Stadtteile Unterbaldingen, Sunthausen, Öfingen, Oberbaldingen, Hochemmingen und Biesingen.

Es ist eine Lage am Ostweg gegeben, bei dem es sich um eine Fernwanderstrecke handelt. Damit besteht gleichzeitig der Zugang zu vielen Sehenswürdigkeiten. Ferner befindet sich dort die in den Jahren 1823 bis 1826 erbaute Saline sowie der Kurpark. Zu einem Besuch lädt ferner der Narrenschopf ein. Es handelt ess ich um ein Schwäbisch-Alemannisches Fastnachtsmuseum, das sich mit Sammlungen präsentiert, die sich den schwäbisch-alemannischen Fastnacht widmet.

Mehr zum Bundesland

http://deutsches-welterbe.de/bundesland-baden-wuerttemberg

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030

Just another WordPress site