20 neue Einträge

Im Monat März 2021 gab es 20 Neueinträge in das Bundesweite Verzeichnis, das sich mit dem immateriellen Kulturerbe beschäftigt. So zählen inzwischen der Streuobstanbau, das Buchbinderhandwerk und die Deutsche Gebärdensprache zum immateriellen Kulturerbe. Eine Würdigung haben zwei Modellprogramme erhalten, bei denen die Bau- und Erzählkunst im Mittelpunkt steht.

Mittlerweile gibt es in dem Bundesweiten Verzeichnis 126 Einträge. Das der Kultur eine hohe Bedeutung zukommt, wird schon dadurch deutlich, dass in der Gemeinschaft gemeinsam gesungen und getanzt wird. Und dabei sind es in der Regel unterschiedliche Menschen, die bei solchen Gelegenheiten aufeinander treffen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.